Wetterkapriolen beim 9h Ampfing

Wetterkapriolen beim 4. Lauf der TKC im bayrischen Ampfing. Einen ganz speziellen Renntag erlebten wir am Samstag auf der wunderschönen Outdoorstrecke in Ampfing. Wie bereits angekündigt sollte uns ein regnerischer Tag erwarten. Für uns als reine Indoorkart Sportler natürlich eine ganz spezielle Herausforderung. In den ersten beiden Jahren der TKC dort (2018/2019) konnten wir, bei trockenen Bedingungen, bereits unter Beweis stellen, dass wir auch Outdoor absolut konkurrenzfähig sind. Im vergangenen Jahr sah das dann aber schon ganz anders aus. Auch da hatten wir zu Rennbeginn einige Zeit nasse Verhältnisse, die uns sprichwörtlich weit nach hinten spülten. Im trockenen konnten wir uns zurück kämpfen und belegten am Ende noch P4 mit nur 3 Runden Rückstand.

Daher stellten wir uns dieses Jahr darauf ein, dass es, abhängig vom Regen, auch ein sehr durchwachsenes Ergebnis geben könnte. Trotzdem hofften wir natürlich, dass es auch einige trockene Abschnitte geben wird. Für diese Zeitpunkte hatten wir mit Kevin einen Fahrer, der dann in der Spitze mitfahren könnte. Regen hingegen ganz und gar nicht sein Metier. Dazu kam Niclas, der noch nie in Ampfing gefahren war und auch noch nie im Nassen im Kart gesessen hat. Nur unser 3. Fahrer Silwahnsinn ist auch ein ausgewiesener Regen Spezialist. Je nachdem also alles drin. Von Top 5 bis zu Top 15 im 26 Teilnehmer starken Feld.

Bereits im Training hörte es auf zu regnen und zum Beginn des Qualifyings war die Strecke fast wieder trocken. Darum Silvan als erster ins Kart. In einer 1:13:127 Min. stellte er das Kart auf P9 und zog so sicher ins Q2 der schnellsten 16 Teams ein. Als 2. dann Niclas, der auf der weiter abtrockenden Strecke ins Q3 einziehen sollte, um so Kevin den Start im Trockenen zu ermöglichen. In einer 1:04:448 lieferte er eine vorzügliche Runde ab und stellte unser Kart gar auf P1. Kevin somit der letzte Fahrer in Q3. Fast wäre ihm dort sogar das Husarenstück gelungen, denn um nur 2/10 Sekunden musste er sich auf dem neutralen Kart, in einer 1:03:180 Min., nur Johannes Neuhäuser von Scharmüller/WnG geschlagen geben.

Es war klar, dass wir unsere 3 Fahrer nie und nimmer optimal einsetzen können. Dazu war die Wetterlage einfach zu ungewiss. Schien es zu Beginn noch so, dass wir Glück haben und Kevin gleich am Start den ersten seiner beiden geplanten Turns im Trockenen absolvieren kann, so begann der Regen zum für uns exakt ungünstigsten Zeitpunkt nach 45 Rennminuten. Kein Short-Turn mehr möglich und wir verloren total den Anschluss und fielen auf P12 zurück. Nach 84 Minuten übernahm dann Silvan im Regen zum Heavy-Turn und konnte uns wieder auf P9 vor fahren.

Danach boten alle 3 Fahrer sehr gute Leistungen und Kevin konnte dann tatsächlich seinen 2. Turn über 83 Minuten komplett im Trockenen absolvieren. Hier konnte er unsere Team Bestzeit aus den ersten 45 Min. dann auch von einer 1:00:821 Min. noch mal auf eine 1:00:537 drücken. Wiederum nur 2/10 hinter der Tagesbestzeit von Dave Veile (Kartbahn Bad Rappenau). Der hatte seine 1:00:348 Min. bereits zu Rennbeginn gefahren (Runde 10). Eindrucksvoll aber auch wie sich Niclas auf das unbekannte Terrain wagte und auch im Regen eine sehr gute Figur abgab. Genauso wie Silwahnsinn, der die letzten 80 Min. nochmal komplett im Nassen absolvierte und brillieren konnte. Am Ende kosteten uns eine Stop & Go (Kevin) sowie zu viele Dreher (alle Fahrer z.T. mehrfach) eine bessere Platzierung.

So konnten wir unseren Rückstand zwar noch einmal verkürzen und fuhren genau wie im Jahr zuvor mit nur 3 Runden Rückstand über das Ziel. Diesmal allerdings nicht auf P4 sondern auf P8 wobei auch P9 Kart 2000 Racing Team 2 noch in derselben Runde lag. Das zeigt welch starkes Teilnehmerfeld diesmal am Start war. Dabei überrascht es keineswegs, dass mit P2 Black Crows und P3 PegaMenis Racing Team zusammen mit dem Sieger PF Racing 2 weitere Teams auf dem Podest standen, die sich bereits vor 2 Wochen beim 24h Rennen in Ampfing bestens auf das Rennen vorbereitet hatten. Ein Glückwunsch geht daher an alle drei Sieger, besonders aber an Black Crows und PegaMenis Racing Teams für die ersten Podest Platzierungen in der TKC.

 TKC 4. Lauf 9h Ampfing - 28.08.2021Runden
1.PF Racing434
2.Black Crows434
3.PegaMenis Racing Team 1433
4Kart 2000 Racing Team433
5.Vaillant E432
6.Scharmüller/WnG A/D432
7.Kartbahn Bad Rappenau 1431
8.Formiko Racing Team431
9.Kart 2000 Racing Team 2431
10.POWERhall Racing Team430
11.Limitless Racing429
12.KCL Racing Team428
13.PegaMenis Racing Team 2427
14.CARTteam.de426
15.Go Fast pb. upgraded Racing Team425
16.BKD Günzburg425
17.Paydrivers425
18.NoNames424
19.Gentleman Drivers by Drakenburgring422
20.Kartbahn Vilsbiburg419
21.Black Phoenix Grand Prix 1418
22.Black Phoenix Grand Prix 2418
23.SV Sulmetingen417
24.D´Stammheimer416
25.X-Faktor Kartsport414
26.Schwoaba Racer409

Share Button