Eiselfing – Vorschau auf die 24h von Kart 2000

Eiselfing. Wer hat an der Uhr gedreht? Schon wieder ein Jahr vorbei und zack stehen die Kart 2000 Racing Days wieder vor der Tür. Am kommenden Wochenende machen wir uns wieder auf ins bayrische Eiselfing zu den 24h von Kart 2000. Dieses Jahr das einzige 24h Rennen wo wir an den Start gehen. Natürlich freuen wir uns wieder auf unser Highlight des Jahres. Gespannt sind wir aber auch auf die After Race Veranstaltung, die dieses Jahr im neuen Gewand daherkommt. Food Trucks und Live Rock Musik. Hört sich vielversprechend an und wer weiß? Sollten wir mit dem Rennergebnis dann doch nicht zufrienden sein, können wir uns wenigstens beim Headbanging noch austoben.

Mit angekündigten 19 Teams sind im diesem Jahr zwar etwas weniger Teilnehmer am Start, angesichts des ebenso angekündigten Dauerregens vielleicht aber gar nicht so schlecht, wenn in der Halle dann nicht 23 oder 24 Teams ihre Runden drehen. Hatten wir in den vergangenen Jahren viel Glück mit dem Wetter, so liegt die Regenwahrscheinlichkeit in diesem Jahr wohl durchgängig bei über 80%. Na ja ein paar Stunden sind es ja noch und vielleicht ändert der Wettergott ja noch seine Meinung? Ein ständiges Türchen öffnet sich bzw. Törchen schließt sich wieder, wünscht sich schließlich keiner der Teilnehmer. Hoffen wir also, dass das Wetter dann wenigstens eindeutig ist und nicht ständig das Rennen unterbrochen werden muss.

Wie auch immer es kommt wir werden es sehen und erleben. Nach einem bisher eher durchwachsenem Jahr hängen die Trauben für uns dieses Mal wieder ein Stückchen höher. So müssen wir uns schon gewaltig strecken und eine top Performance abliefern, wenn wir gar eine Traube pflücken – sprich für einen Platz auf dem Podest in Frage kommen wollen. Das Ziel ist daher ein Platz unter den Top 5 zu erreichen und das dürfte schon schwierig genug werden. Nachdem Niclas hier im vergangenen Jahr sein Debüt bei uns feierte und bei seinem ersten 24h Rennen überhaupt an den Start ging, plagen uns dieses Mal Personalprobleme, da Tobi wieder Bestandteil der Rennleitung ist und nicht mitfahren kann.

Denn leider ist es uns nicht gelungen einen Fahrer Nr. 6 zu ködern. Was wir auch versuchten es hagelte absagen: Vettel wegen der Suche nach Speed unauffindbar, Leclerc traute sich nicht, da er die Strecke auf seiner PS4 nicht finden konnte, Hamilton winkte dankend ab als er hörte er würde gleich nach Silwahnsinn ins Kart steigen und Bottas wurde abgesagt, weil er sich über unser Angebot fast gefreut hätte. Angesichts dieser unterwartenden Emotion brach sein Management dann sofort die Unterredung ab. Selbst Raikkönen ist bei unser Anfrage sein trockener Humor ausgegangen. Fast verdurstend musste er notfallmäßig mit Wodka behandelt werden. Unisono war der Tenor auch, dass Kart fahren einfach zu langweilig wäre und sie lieber in der Formel 1 starten würden. Ein Schelm wer dabei böses denkt.

Aber egal. Unsere Jungs sind jedenfalls dabei. So werden neben Niclas natürlich Björn, Silvan, Kevin und Daniel mit von der Party sein. Zu fünft werden wir zuvor auch an den Start gehen. In Eiselfing nicht unbedingt ein Vorteil auf Grund der langen Pausen, die jeder Fahrer nach den Stints einhalten muss. Eine richtige Aufteilung in zwei Gruppen, die jeweils 12h fahren nicht wirklich möglich. Es wird also wieder hart, sehr hart sogar. Was soll man da auch mit Formel 1 Fahrern, so ganz ohne KERS und DRS, ohne Reifenmanagement, mit Tankstopps und dauernd Vollgas, überholen, überholen und überholen? Das kennen die ja gar nicht. Sollen die doch besser in Silverstone starten. Wir freuen uns trotzdem auf das Race.

Share Button