TKC – Starker 3. Platz in Eiselfing

Einen starken 3. Platz belegten wir am vergangenen Wochenende beim 6. Lauf der TKC in Eiselfing. Getreu nach unserem Motto „The Challenge is our Passion“ haben wir uns durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Weder die unnötige Schließung der Outdoorstrecke, die uns am Ende P2 gekostet hat, noch ein völlig unnötiger Abschuss, durch einen jungen Nachwuchsfahrer der Swiss Karting Akademie (SKA) änderte daran etwas. Hadern, schimpfen, meckern bringt ja auch alles nichts. Die verlorene Zeit bekommt man dadurch auch nicht wieder zurück. Klappe halten und einfach noch stärker weiterfahren.

Das hat jedenfalls Silvan getan nachdem ihn der junge Kerl, der sein allererstes TKC Rennen fuhr, von der Strecke gefegt hatte. Völlig über motiviert fuhr dieser Silvan volles Karacho Kurven eingangs hinten aufs Heck und drehte ihn 90 Grad in die Streckenbegrenzung. Einfaches lupfen oder bremsen hätte bereits genügt, um diesen Unfall zu vermeiden. Damit erwies er auch seinem Team einen Bärendienst. Jedenfalls zögerte die Rennleitung keinen Moment und holte den jungen Kerl mit einer schwarzen Flagge zu einer Stopp & Go von der Strecke. Das SKA auch nach dieser Strafe trotzdem noch vor uns lag sei nur Nebenbei erwähnt. Wir lagen jedenfalls mit grossem Abstand auf dem letzten Platz.

Am Ende aber eh alles Makulatur. Gut 80 Min. vor Rennende fing es an zu tröpfeln und die Outdoorstrecke wurde in Lichtgeschwindigkeit geschlossen. Rennleiter Thomas Schaller wollte offenbar Diskussionen aus dem Weg gehen, da der nächste Kartwechsel anstand. Hier gehen ja immer wieder Teams oder Fahrer davon aus, dass man bei geschlossener Halle mehr Zeit bei einem Kartwechsel verliert als bei ganzer Strecke, was natürlich ausgemachter Blödsinn ist. Gewinner und Verlierer gibt es dabei nicht wegen dem Kartwechsel sondern wegen dem Pace Kart welches auf die Strecke fährt und das Rennen neutralisiert.

Am meisten profitierte Swiss Karting Akademie, auf P6, davon und konnte ganze 60 Sek. aufholen. Uns hingegen hat diese Entscheidung den 2. Platz gekostet. Zum Zeitpunkt der Neutralisation lagen wir nur wenige Sekunden hinter Go Fast pb upgraded RT 1 und Kartbahn Alemannenring auf P3. Eindrucksvolle Leistungen von Silvan, Björn und Kevin hatten uns bis zu diesem Zeitpunkt wieder mehr als in Schlagweite gebracht. Das Beste aber war, dass unser schnellster Fahrer, Kevin (was er auch beim 24er vor 2 Wochen war), noch den langen Schluss Turn fahren konnte. Die Hallen Schließung änderte unsere Aussichten aber schlagartig, da nun die Verfolger aufgeschlossen hatten.

Zwar konnte Björn dann Kartbahn Alemannenring überholen, musste aber umgekehrt erst Swiss Karting Akademie und dann auch Hot Wheels vorbei lassen. Erst dann konnten wir auf Kevin wechseln. Nun kam es drauf an. Wo würde Kevin liegen, wenn auch die Hot Wheels ihren letzten Fahrerwechsel abgeschlossen hatten? Knapper hätte es nicht sein können. Pat übernahm das Kart der Hot Wheels und fuhr genau vor Kevin wieder auf die Strecke. Dann lieferten sich die beiden ein spannendes Duell bis zum Rennende. Mit außergewöhnlichem Speed zogen nun Beide den übrigen Verfolger davon. Ganze 60 Minuten dauerte das Duell. Am Ende profitierte Pat, als einer der besten Eiselfinger Fahrer überhaupt, etwas mehr bei etlichen Überrundungen. Leider lassen grad die schwächeren Fahrer häufig nur einen freiwillig vorbei. So war es auch hier.

Zwar kämpfte sich Kevin immer wieder ans Hinterrad von Pat, aber kurz vor Schluss war dann so der Abstand minimal zu groß. Für einen Angriff auf P2 langte es dann nicht mehr. So überquerte Pat gute 4-5 Sekunden vor Kevin die Zielinie auf P2. Der Jubel im Lager der Hot Wheels kannte keine Grenzen. Erstaunt war ich trotzdem als mir die Jungs erzählten, dass sie in der TKC noch nie auf dem Podest waren. Da haben wir uns einfach mit den Jungs gefreut, dass sie dieses langersehnte Ziel nun bei ihrem Heimrennen erreicht haben. Gratulation dazu. Ein ausdrücklicher Glückwunsch geht von uns auch an das verdiente Sieger Team.

Die 3 Jungs von Go Fast pb upgraded RT haben einfach einen unbeschreiblich guten Job gemacht. Vor Rennstart waren wir uns schon sicher gewesen, dass heute die Stunde dieses Teams schlagen wird. Einfach bärenstark und absolut verdient. Eine Augenweide was Thorsten nach Re-Start für ein Tempo vorlegte. Genauso so schnell wie der Vorsprung zuvor geschmolzen war, nutzte er nun den Vorteil vorne weg fahren zu können. So war dann schnell die verlorene Zeit wieder eingefahren. Extra Klasse. Ein großes Lob auch an Rennleiter Thomas Schaller, der bei der Siegerehrung unumwunden zugab, dass die zu schnelle Schließung der Halle wohl ein Fehler war.

Ein Dankeschön wie immer an das ganze Bistro Team sowie an Charly und Gerti, als auch an Marcus Hensen mit seiner Crew, die auch dieses Mal wieder eine super Kartflotte bereit stellten. Nun geht es für uns in die lange Sommerpause. Auf Grund von Ferien Abwesenheiten müssen wir dieses Jahr leider das TKC Test Race in Ingolstadt sowie die 24h von Grimma streichen. Somit gehen wir erst im September beim 7h TKC Kaufbeuren wieder auf die Strecke. Wir wünschen Euch allen tolle Ferien mit super Wetter. Genießt einfach die Zeit und erholt Euch gut.

Hier gehts zum: Gesamtstand TKC

Endstand:

 TKC 6. Lauf 7h Eiselfing - 27.07.2019Runden
1.Go Fast! pb upgraded RT 1384
2.Hot Wheels 05 Team 1384
3.Formiko Waldshut Racing Team384
4.Scharmüller/WnG A/D384
5.Kartbahn Alemannenring384
6.Swiss Karting Academy383
7.Nitro Racing383
8.Go Fast! pb upgraded RT 2382
9.Kart & fun Neckartenzlingen382
10.Kartbahn Bad Rappenau 1382
11.BKD Günzburg381
12.Sehklar Racing Team381
13.Black Crows381
14.Speedrangers381
15.Hot Wheels 05 Team 2379
16.Kartbahn Bad Rappenau 2379

Share Button