Tolles Ergebnis beim TKC Finale Limburg

formiko-manuel-limburgBeim TKC Finale im Limburg konnten wir noch einmal ein ganz gutes Ergebnis einfahren. Bereinigt von den starken Heimteams (Gaststarter) lagen wir am Ende auf P4 der TKC (Gesamt P6). Damit haben wir im letzten Rennen unser 2. bestes Saisonergebnis erzielt. Ein ganz großer Dank geht natürlich an Manuel Metzger, dem wir insbesondere dieses gute Resultat zu verdanken haben. Manuel war kurzfristig eingesprungen, da unser Sil-Wahnsinn beruflich in den Staaten unterwegs ist.

Wirklich sehr beeindruckend welche fahrerische Klasse Manuel hat. Obwohl schon gefühlte Ewigkeiten bei keinem Teamrennen mehr im Kart gesessen, zeigte er nicht nur unseren Fahrern, was ein richtiger Könner ist. Einfach sagenhaft mit welchem Talent Manuel ausgestattet ist. Verbunden mit einem  untrügerischem Gespür für die Gegebenheiten der Strecke, kann ihn nichts überraschen. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit findet er in extrem kurzer Zeit die richtige Linie und man reibt sich verwundert die Augen angesichts seiner Performance. Einfach Wow!

Es war uns wirklich eine ganz große Ehre Dich im Team zu haben. Danke Manuel, für Deine extrem sympathische Art und Deine Tipps für die anderen Fahrer. Gaaaaannzz grosses Kino!

Die erste Hürde bestand am Morgen darin, dass wir mindestens ins Q2 einziehen mussten. Nur so war sichergestellt, dass Manuel dann früher abreisen konnte, hatte er am Abend doch noch einen wichtigen privaten Termin, den er keinesfalls verpassen durfte. Bei 19 Startern hieß dies, dass wir mind. P13 erreichen mussten. Einfach? Keineswegs! Konnten sich Tamara und Mike gar nicht mehr erinnern, wann sie das letzte Mal in Limburg waren (und überhaupt), so war uns bei Björn bekannt, dass er bereits einmal in Limburg gefahren ist. Vor 2 Jahren beim 24er…

Was also tun? Wir entschlossen uns Björn ins Rennen zu schicken. Bei nur 5 Minuten Fahrzeit hat man dann max. 3 Runden, wenn alles optimal läuft, wenn… Also hoffen und beten, das es gelingt. Es kam wie es kommen musste. Nur eine richtig freie Runde und Peng! 1:10:555 Min. P13 puuuh, Glück gehabt. Zielgenau ins Q2. Das fängt ja gut an. Somit war klar, Manuel startet in Q2 und egal wie er abschneidet verzichten wir auf Q3, damit er dann auch den Start fahren kann.

Natürlich ließ Manuel sich dann nicht 2x bitten. In einer 1:09:755 Min. stellte er unser Kart kompromisslos auf P4. Einzug ins Q3 der besten 7 also geschafft. Wie zuvor erwähnt verzichteten wir dann aber auf einen Start in Q3, in der Hoffnung die extrem rutschige Strecke würde im Laufe der Zeit etwas Grip aufbauen, damit alle etwas besser zurecht kommen. Spaßeshalber sagte ich dann zu Manuel, dass er das Kart, nach seinem 80 Min. Stint, dann sicher auf P1 übergeben wird.

Und so war es dann auch. Natürlich mussten P1 – P3 vom letzten Rennen ihre Strafe beim 1. Kartwechsel absitzen, aber auch um diese Zeiten bereinigt wäre Manuel nur ganz knapp hinter Scharmüller auf P2 gelegen. Hammer, einfach Wahnsinn. Als 2. war dann Mike mit einem 80 Min. Stint an der Reihe. Vielen Dank auch an Mike, der uns zum 2x bei einem TKC Rennen ausgeholfen hat und wirklich eine tadellose Leistung hingelegt hat. Zur Belohnung durfte er diesmal auch einen 2. Stint fahren.

Das gute Ergebnis haben dann natürlich auch Tamara und Björn abgesichert, obwohl Tamara etwas mit sich selbst am hadern war. So kennen wir sie eigentlich gar nicht. Top ausgerüstet mit einem neuen Helm inkl. neuem Design war sie ein noch größerer „Hinkucker“ als sonst schon. Dennoch war sie mit sich und ihrer Performance nicht ganz zufrieden. Zweifelsfrei lag dies auch an den neuen Sodi Karts, die ihr eine gute Sitzposition verwehrten. Obwohl Sitz ganz vorne und Pedalneigung verändert, wollte es einfach nicht so recht klappen. Kann passieren. Solche Tage gibts. Beim nächsten Mal klappt’s wieder besser.

Auch Björn hatte lange mit der schwierigen Bahn zu kämpfen. Zwar konnte er durchaus auch gute Zeiten fahren, dennoch fehlte zunächst das Quäntchen, um sich vom Mittelmaß abzuheben. Das klappte diesmal erst da, wo es darauf ankam. Ein wahnsinnig tolles Duell was sich Björn mit Tobi Laube, vom direkten Konkurrenten Kart 2000, in den letzten 40 Minuten lieferte. Erst mit dem letzten Kart war es ihm gelungen, die für ihn perfekte Einstellung zu finden und Schwuppes ratterte es nur so. Im Kampf um P6 im Rennen konnte er somit das Duell gegen Tobi erfolgreich gestalten.

Dabei lieferten beide Fahrer wirklich eine tolle Performance ab. Tobi sau schnell unterwegs mit einem Kart, welches Björn zuvor gar nicht gelegen hatte, Björn seinerseits mit einem Kart unterwegs, welches zuvor Niklas Krüger nicht gelegen hatte. So ballerten beiden Zeiten auf den Asphalt, um noch den P6 zu erreichen bzw. diesen zu verteidigen. Saugeil. Mit etwa 12-13 Sek. Rückstand begann die Jagd für Tobi und als er dann kurz vor Schluss immer noch gut 8-9 Sek. Rückstand hatte, konnte Björn nochmal Speed zulegen und den Abstand wieder auf 10-11 Sek. bringen. Einfach Klasse.

Damit waren wir am Ende dann auch mehr als zufrieden. Somit beenden wir unsere erste TKC Saison auch auf einem insgesamt erwarteten P6, welcher angesichts der extrem starken Konkurrenz durchaus nicht schlecht ist. Unser Highlight war sicher das Rennen in Ingolstadt, im August, als wir am Ende auf P2 fuhren, dabei aber auch einige Zeit lang in Führung lagen.

Bedanken möchte ich mich bei allen unseren Fahrern: Björn, Tamara, Silvan, der erst zum 3. Rennen dazu gestoßen ist und ein fester und wichtiger Bestandteil des Teams geworden ist, aber auch bei Speedy, der die ersten beiden TKC Rennen noch gefahren ist und nun in den wohlverdienten Kartruhestand getreten ist. Allein der Glaube fehlt. Vielleicht fährt er ja doch nochmal. Last but not least unsere beiden Nordlichter Daniel und Gunnar, die jeweils ein Rennen, ausgeholfen haben. Einfach toll, dass ihr dabei seid. Nur so macht es Spaß.

Ein ganz besonderer Dank geht natürlich an meine Susi, die immer dabei ist und unermüdlich alles festhält was ihr vor die Linse läuft. Was wäre das doch langweilig, wenn wir nicht Deine Fotos hätten. Jetzt können wir die lange Winterpause wenigstens nochmal alles Revue passieren lassen und uns an die vielen tollen Rennen und schönen Momente zurückerinnern. Vielen, vielen Dank, dass Du das alles mit mir aushältst.

Ein Dank geht auch an Thomas Schaller, der mit der TKC eine außergewöhnlich starke Serie ins Leben gerufen hat. Natürlich sind wir nächstes Jahr auch wieder dabei und wollen dann für etwas mehr Furore sorgen. Wir haben unsere „Lessons learned“, wie man neu deutsch sagt und werden die Rennen im nächsten Jahr etwas anders in Angriff nehmen. Die „Good News“ dabei sind, dass unsere 3 Stammfahrer Björn, Tamara und Silvan auch nächstes Jahr weiter dabei sind. Dazu kommen mit Kevin Haiber, vom Racing Team Stuttgart und Daniel Hehl, von Kunstwerk Kartarena Ingolstadt, 2 äußerst talentierte und schnelle Fahrer dazu. Sollte es dazu noch weitere Änderungen geben, werden wir Euch natürlich darüber informieren.

So – das war es jetzt mal. Bleibt nur noch eines und das ist der Glückwunsch an die Sieger bzw. den Sieger. Einfach der Wahnsinn was der Michael Schöttler mit seinem Team Avia Racing Süd geleistet hat. Sogar das schlechteste Streichergebnis war ein P2. Unglaublich. Er ist einfach ein super Typ, ein mega Rennfahrer und sympathisch dazu. Alles Eigenschaften, die natürlich danach verlangen, dass er nächstes Jahr auch wieder dabei ist. Es macht einfach Spaß ihm beim Fahren zuzuschauen. Natürlich ist er nichts ohne seine Teamkollegen und natürlich sind da auch andere mega Fahrer am Start, aber auf Grund dessen was Michael für Strapazen auf sich genommen hat, nur um in der TKC zu starten – davor ziehe ich meinen Hut. Chapeau!

Gratulation auch an das Team Scharmüller A/D zum Sieg im Rennen und P2 Gesamt sowie an Kunstwerk Kartarena Ingolstadt zu P3 in diesem Jahr, nach dem Titelgewinn 2015. Auch alles tolle Typen und klasse Rennfahrer von denen man eigentlich auch keinen missen möchte. Bleibt uns am Ende nichts anderes übrig als Euch allen ein frohes Fest zu wünschen sowie einen guten Start ins neue Jahr. Hoffe wir sehen uns dann nächstes Jahr wieder auf irgendeiner Bahn, am liebsten natürlich bei der TKC.

Endstand:

 TKC 10. Lauf 9h Limburg - 26.11.2016Runden
1.Scharmüller A/D476
2.SJRT feat. WnG475
3.Avia Racing Süd474
4.Kunstwerk Kartarena Ingolstadt Racing Team472
5.Wlen by Mannis Reifenshop472
6.Formiko Racing Team470
7.Kart 2000 Eiselfing470
8.Racing Team Stuttgart469
9.Kart & fun Racing Team469
10.GR International Racing 1468
11.BKD Günzburg 1468
12.Dampfwalze467
13.Kelden Racing466
14.GR International Racing 2466
15.Hot Wheels Team 1465
16.Forever Racing465
17.Paydrivers465
18.Hot Wheels Team 2462
19.Kart & fun Junior Team454

formiko-limburg

Share Button