Stark verbessert in Bad Rappenau – 3. Lauf TKC

IMG_6956_neuAm vergangenen Wochenende, am Samstag, dem 09.04.2016 stand für uns der 3. Lauf der Team Kart Cup Serie (TKC) in Bad Rappenau auf dem Plan. Nach dem erwartet schwierigen Rennen beim GTR Finale im Februar an gleicher Stelle, wo wir am Ende auf P9 von 12 Teams landeten, machten wir uns ohne große Ambitionen auf den Weg dorthin. Hatten wir im Februar mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen, lief es diesmal aber deutlich besser. Das deutete sich bereits im Training an, wo vor allem Silvan einen sehr starken Eindruck machte, aber auch Tamara und Björn zeigten sich deutlich verbessert zum GTR Finalrennen.

Trotzdem rechneten wir uns nicht viel aus, da wir die Top-Teams der TKC allesamt vor uns sahen und daneben auch mit GR International sowie dem Racing Team Stuttgart rechneten, die man durchaus zum erweiterten Favoritenkreis zählen durfte. Zielsetzung sollte daher ein Platz in den Top 10 sein, wo wir aber, aus besagten Gründen, eher mit einem Platz um P9-10 rechneten. Trotzdem nahmen wir erstmal den guten Eindruck aus dem Training mit ins Qualifying und auch hier lief es viel besser als erwartet.

So konnten wir beim 3. Rennen zum dritten Mal auch das Q3 erreichen, nachdem zunächst Björn den Auftrag hatte, das Kart in Q1 mindestens unter die Top 10 zu fahren. Dies gelang ihm in einer 54,27 Sek, mit gut 8/10 Rückstand auf P1, dann auch punktgenau. In Q2 übernahm Silvan dann das Kart und konnte seine ausgezeichnete Performance aus dem Training bestätigen. In einer 53,57 Sek. fuhr er uns auf P3 und lag damit nur gut 4,5/10 hinter P1. Das Q3 und somit den Start nahm dann Tamara in Angriff. In einer 53,56 Sek. erreichte sie hier, mit etwa 6/10 Rückstand auf P1, Rang 4, womit wir eine ausgezeichnete Startposition erreichten. Auf Pole der Geheimfavorit Racing Team Stuttgart und somit einem gewonnen Extrapunkt, vor den beiden Top Meisterschaftsanwärtern Avia Racing Team Süd und Scharmüller A/D.

Nach dem Start konnte Tamara zunächst P4 für einige Runden verteidigen bevor sie dann GR International Racing 2 ziehen lassen musste. Trotzdem konnte sie auf P5 liegend noch recht gut Anschluss nach vorne halten und übergab das Kart nach etwas mehr als 70 Minuten an Silvan. Dieser hatte nun das zweifelhafte Vergnügen, ein Kart zu fahren, was doch etwas mehr als deutlich hinter der Performance der anderen Karts hinterher hinkte. So hatte er keine Chance P5 zu halten und wurde auf P7 zurück gereicht. Im 2. Teil seines Stints bekam er dann zum Glück wieder ein besseres Kart und konnte so wieder auf P6 vorfahren, bevor er das Kart nach ebenfalls gut 70 Minuten an Björn übergab.

Auf P6 liegend kämpfte Björn hervorragend. Zwar stiegen die Rundenzeiten nun wieder auf über 53 Sek. aber Björn konnte mit tiefen 53er Zeiten in den Kampf um P5 eingreifen. Zwar musste er den von hinten kommenden Tobi Laube von Kart 2000 passieren lassen, konnte aber dennoch P6 verteidigen, da beide Fahrer auch GR International Racing 2 überholen konnten. Nach ebenfalls gut 70 Minuten war nun wieder Tamara dran, die mit einer starken Leistung den Vorsprung zu GR International Racing 2 auf P7 ausbauen konnte, bevor dann wieder Björn an der Reihe war, der ebenfalls keine Probleme hatte P6 zu verteidigen.

Zum Schluss durfte Silvan dann nochmal ran. Es war einfach unglaublich was der Junge dann für ein Feuerwerk abbrannte. Was keiner für möglich gehalten hatte trat dann ein und als erster Fahrer überhaupt konnte er gut 1 Std. vor Rennende, in einer 50,98 Sek., die Schallmauer von 51 Sek. unterbieten und somit auch unsere Teambestzeit fahren. Damit war uns P6 am Ende, nach 471 Runden, nicht mehr zu nehmen. Pech für uns, dass die fahrende Legende Michael „Schötti“ Schöttler am Ende die bessere Zeit für sich verbuchen konnte und in einer 50,89 Sek. die Topzeit und damit auch den Sonderpunkt für sein Avia Racing Team Süd ergattern konnte.

Eine herzliche Gratulation geht von uns an die verdienten Sieger von Scharmüller A/D, die nach 476 Runden als Erste die Ziellinie überfahren konnten. Glückwunsch aber auch an P2 Avia Racing Süd, sowie dem letztjährigen Meister Kunstwerk Kartarena Ingolstadt auf P3.

Endstand 7h TKC, 09.04.2016

1. Scharmüller A/D
2. Avia Raicng Team Süd
3. Kunstwerk Kartarena Ingolstadt R.T.
4. Racing Team Stuttgart
5. Kart 2000 Eiselfing
6. Formiko Racing Team
7. GR International Racing Team 2
8. Kelden Racing
9. GR International Racing Team 1
10. Kart & Fun Racing Team
11. BKD Günzburg 1
12. Hot Wheels 05 Team 1
13. BKD Günzburg 2
14. Forever Racing
15. Hot Wheels Team 2
16. Kart & Fun Junior Team

IMG_6956_neu

Share Button