9h Norddeutscher Team Cup und 200 Min. Grandprix for Friends

Sieg GPF Rastede Juni 2015WOW! Die Vorfreude auf das Race-Wochenende in Rastede war wirklich berechtigt. Es ist einfach eine tolle Sache innerhalb von nur 24 Std. 2 Teamrennen zu bestreiten. Vor allem auch, wenn das in so einer Umgebung, mit so tollen Teams und Typen stattfindet. Auch die Bahn in Rastede macht einfach Spass. Dazu kam dann auch noch, dass das Wetter an beiden Tagen mitgespielt hat. Ein ganz, ganz dickes Lob gebührt auch Eduard Habben und seinem Team. Super was ihr da für eine Rennflotte bereitgestellt habt und „Danke“ auch für den ausgezeichneten Service im Bistro an allen Tagen an denen wir bei euch waren. Wirklich vorbildlich! Da fühlt man sich als Racer wirklich aufgenommen, in Rastede. Einschließen in unser Lob müssen wir auch beide Veranstalter.

Ein tolle Truppe, die Karl Heinz Weustenberg mit der NTC um sich versammelt hat. Ganz starke Teams mit fantastischen Fahrern. Dazu mit DSRT 1 noch den derzeitigen Primus im deutschen Kartsport als Gastteam. Was will man mehr? Schaut man sich den aktuellen Stand im German Team Ranking an, darf zu Recht behauptet werden, dass es sich um die derzeit stärkste Langstrecken-Serie in Deutschland handelt, platzieren sich doch mittlerweile sage und schreibe 6 Teams in den Top 25. Mit uns also 8 Starter von insgesamt 13 Teilnehmer in den Top 25. Was für ein Teilnehmerfeld!

Dem in nichts nach steht aber auch Brian Pargmann mit seiner GPF-Push Forward Serie, die sich auch zu einem wirklichen Renner entwickelt hat, insbesondere, wenn man erstmal bei einem kürzeren Teamrennen in den Sport reinschnuppern will. Natürlich waren einige Starter vom Vortag auch hier wieder am Start, so dass immer noch 5 Teams aus den Top 25 starteten. Damit auch klar, dass so die Einsteiger doch weit unter Wert geschlagen wurden. Trotzdem verhielten sich alle immer fair. So gab es weder Gelbphasen noch schwarze Flaggen an beiden Renntagen. Die üblichen Stop&Go für Frühstarts oder auch über die Haltlinie rutschen liessen sich, wie gewohnt, in beiden Rennen nicht ganz vermeiden.

Erfreulich erfrischend insgesamt die ganze Atmosphäre und die sportliche Kollegialität unter den Teams in beiden Serien. Das hat mich wirklich beeindruckt. Natürlich trägt aber auch unser sehr gutes Abschneiden zu dem positiven Fazit bei. Am Samstag, beim 9h NTC Lauf am Ende auf P4 und damit sogar einen Platz besser als erwartet. Auch das Podium wäre drin gewesen, aber einmal mehr haben wir es um lächerliche 7 Sekunden verpasst und auch auf P2 fehlten nur knapp 40 Sek. Trotzdem haben Gunnar, Daniel und Björn ein tolles Race hingelegt, in dem Björn in einer 54,749 Sek. unsere schnellste Teamrunde gefahren hat. Am Ende, wie erwartet, DSRT 1 unangefochten auf P1, genauso unangefochten wie die unglaubliche 54,225 Sek., die Max Beer auf den Asphalt zauberte. Waterkant by Autolackiererei Gerdes verdient auf P2 vor WRT Lübeck mit einem klasse Race auf P3 vor uns und Kart World Berlin. Glückwunsch an die Sieger sowie ein grosses Kompliment an alle Teilnehmer. Gerne kommen wir irgendwann wieder zu einem Race der NTC.

Beim anschließenden Grillabend mit Christoph, Thomas, Andreas und Andre hat dann Andre die Besetzungen unser beiden 2er Teams für das 200 Min. Rennen am Sonntag gelo(h)st. Das Ergebnis war, dass das Formiko Racing Team mit Gunnar und Ole startet sowie das Formiko Fun Team mit Björn und Daniel. Es kam dann am Sonntagmorgen doch noch etwas anders. Gunnar informierte uns, dass er wahrscheinlich nur 1 Turn fahren kann, da er sich eine leichte Handverletzung zugezogen hatte und nichts riskieren wollte. Glücklicherweise hat sich sein Kumpel Sebastian bereit erklärt einzuspringen und seinen 2. Turn zu übernehmen.

Damit sind wir automatisch in die Rolle des Top-Favoriten gerutscht, hatte doch auch Ole am Samstag, für WRT Lübeck, auch schon eine ausgezeichnete Leistung geboten. So kam es dann auch. Gunnar schaffte seinen Turn mit Bravour und übergab an Seppl. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatten Gunnar und 2x Ole einen komfortablen Vorsprung von ca. 40 Sek. auf HTC Racing heraus gefahren und somit war klar, dass wir den Vorsprung im letzten Turn, mit Sebastian am Lenker, nicht mehr hergeben würden. Im Gegenteil Sebastian fuhr dann natürlich in einer 54, 438 Sek. auch die schnellste Rennrunde und baute den Vorsprung noch einmal aus und wir überquerten auf P1 die Ziellinie. Einfach genial!

Auch Björn und Daniel zeigten eine famose Leistung. Zwar hatten wir davon geträumt mit beiden Teams aufs Podium zu fahren, aber niemals hätten wir gedacht, dass das klappen würde. Das sogar P1 und P2, unter 14 Startern rausgesprungen ist übertraf somit alle unsere Erwartungen. WOW. Glückwunsch auch an HTC Racing, die das Podest vervollständigten sowie an alle anderen Teams und Racer für ein weiteres tolles Rennen in Rastede.

Wir hoffen, dass wir auch in der GPF Serie in diesem Jahr noch einmal an den Start gehen können.

Endstand 9h NTC, 06.06.2015

1. Daytona Scharmüller R.T.
2. Waterkant by Autolackiererei Gerdes
3. WRT Lübeck
4. Formiko Racing Team
5. Kart World Berlin
6. Drakenburgring Pro
7. Gothaer Racing
8. Waterkant Easy Drive
9. WRT Fun
10. HCS-IT Racing
11. Eagles HH
12. Drakenburg Fun
13. Renault Freunde Ostfriesland
.

Endstand 200 Min. GPF, 07.06.2015

1. Formiko Racing Team
2. Formiko Fun
3. HTC Lübeck
4. Waterkant Easy Drive
5. WRT Lübeck
6. Drakenburgring Pro
7. Team KTM
8. Mach 1
9. Airbus HH
10. KTM 2
11. RSD Neu IT
12. HCS-IT Racing
13. RSD Brillenshop Drakenburg
14. Team Old School

Sieg GPF Rastede Juni 2015

Share Button