P3 das Mass der Dinge in Landau

Bei schönsten sommerlichen Temperaturen fand der 3. Lauf der TKC in Landau statt. Nach guten Trainingseindrücken war P3 am Ende allerdings das Mass der Dinge für uns. Auf der im Außenbereich umgebauten Strecke kamen wir sehr gut zurecht. Alle 4 Fahrer lagen innerhalb von 2/10 Sekunden, was einmal mehr die Ausgeglichenheit im Team ausdrückt. Auch das Losglück blieb uns weiter treu. Diesmal war es Tobi, der den Buchtstaben „I“ wie imposant zog.  Jubel bei den Fahrern, hatten doch im Vorfeld zum Rennen besonders Björn und Kevin sowohl Karts als auch Strecke unter die Lupe genommen. Kart Nr. 7, welches sich hinter dem Buchstaben I verbarg war eines der schnelleren Karts, wenn auch, bis auf eine Ausnahme, alle Karts sehr gut beieinander waren.

Im Training waren wir dann stets untern den ersten 3 zu finden, wobei wir meistens sogar an der Spitze lagen. Auf Grund des Trainingsvorsprungs von Kevin und Björn durften diesmal Tobi und Silvan etwas länger fahren. Am Ende stellte Tobi dann unser Kart in einer 53:789 Sek. auf P1. Kevin sollte dann Q1 fahren und schaffte in einer 54:249 Sek. P3. Lange überlegten wir dann hin und her, ob nun Björn oder Tobi ins Q2 geht. Am Ende entschlossen wir uns, dass Tobi Q2 fährt, damit wir möglichst auf P1 liegend ins Q3 gehen. Diese Vorgabe setzte Tobi, in einer 53:758 Sek., perfekt um und wir lagen auf P1. Nun war Björn an der Reihe und belegte nach einem grösseren Fahrfehler, in einer 55:343 Sek, „nur“ P4. Ganze 1.3 Sek. war er damit langsamer als im Training.

Auch für das Rennen selbst hatten wir eine Änderung parat. So wollte Silvan diesmal den Heavy Turn fahren. Nach Rennstart konnte Björn dann relativ schnell an P3 vorbei gehen und die Verfolgung der beiden Führenden Scharmüller (Marcel Schlenker) und Kart & Fun (Niklas Krüger) aufnehmen, die Kart an Kart einen Vorsprung von etwa 5 Sekunden rausgefahren hatten. Nachdem Scharmüller dann nach ca. 25 Min. die Box aufsuchte gelang es Björn die Lücke zu schließen und sogar an Kart & fun vorbeizuziehen bevor er selbst unseren ersten Short-Turn nach 40 Min. beendete und an Silvan zum Heavy Turn übergab.

Ein für uns ungewohntes Bild, womit Silvan nun auch der einzige Fahrer im Team ist, der alle Sonderturns gefahren ist. Am Ende machte er seine Sache ausgezeichnet, konnte es aber nicht verhindern wieder auf P3 zurückzufallen. Trotzdem staunten wir nicht schlecht als Silvan nach 78 Min. mit einem Gewicht von 97,8 Kg auf der Waage stand. Danach fuhren dann erst Kevin und dann Tobi 2 längere Turns, aber unverändert lagen wir auf P3. Der Rückstand zu P1 pendelte immer zwischen 25 und 45 Sek. und auf P2 zwischen 10 und 25 Sek. Keiner großer Rückstand also aber trotzdem schafften wir es irgendwie nicht die Lücke zu schließen. Auch nachdem Kevin den 2 Short-Turn ablieferte und Björn und Tobi die restliche Zeit abspulten änderte sich am Rückstand nichts.

So nah dran und doch so weit weg. Manchmal ist das einfach so und zeigt eben auch auf welch schmalen Grad man sich in der TKC bewegt. Kurz vor Schluss konnte Tobi dann in einer 53:817 Sek. unsere Teambestzeit fahren und Björns 53:958 Sek. aus dem ersten Turn doch noch unterbieten. Am Ende also 30 Sek. hinter P1 und knapp 20 Sek. hinter P2. Ein Glückwunsch geht von uns an die beiden Sieger P1 Scharmüller und P2 Kart & fun sowie an Michael Schöttler (Apex Racing), der in einer 53,647 Sek. die schnellste Rennrunde fuhr. Ein Kompliment auch an die Bahn, die bis auf das Wechselkart (Q3-Kart) alle Karts wirklich Top beieinander hatte.

Endstand:

 TKC 3. Lauf 7h Landau in der Pfalz - 05.05.2018Runden
1.Scharmüller/WnG A/D452
2.Kart & fun Neckartenzlingen452
3.Formiko Racing Team452
4.Apex Racing451
5.Go fast pb upgraded RT 1451
6.WnG Scharmüller450
7.Nitro Racing Team449
8.Kart & fun Fun448
9.Hot Wheels 05447
10.Dampfwalze Racing Landau447
11.Badenova Racing Team 1*447
12.BKD Günzburg445
13.Go fast pb upgraded RT 2444
14.Kartbahn Bad Rappenau444
15.Hot Wheels 05 Team 2443
16.Badenova Racing Team 2435
* wegen Gewichtsunterschreitung 1 Platz nach hinten gestuft.

Share Button