P2 im letzten Rennen – Tolle NTC Saison beendet

imgntc-schwerin-p2_neuBeim NTC Finallauf in Schwerin ging es für uns darum, ob wir uns in der Gesamtwertung noch von P3 verbessern konnten oder nicht. Ein schwieriges Unterfangen, wenn auch die Voraussetzungen gar nicht so schlecht waren. Immerhin hatten wir, im Gegensatz zu unseren direkten Konkurrenten Drakenburg feat. Avia und Kart World Berlin, keine Zeitstrafe mit ins Rennen genommen.

Da jeder Punkt zählt, wollten wir idealerweise versuchen auch die Pole oder vielleicht sogar die schnellste Rennrunde zu fahren, um den jeweiligen halben Sonderpunkt einzuheimsen. Deshalb sollte Ole versuchen im Q1 unser Kart auf P4 oder P5 zu stellen, damit wir in Q2 möglichst als Letzte oder Vorletzte ran mussten. Leider klappte das nicht. Ole war mit einer 20,7 Sek. etwas zu schnell und landete auf P2.

Somit musste er dann schon als 2. in die Hot Lap von Q2. Dort unterlief ihm dann noch zusätzlich ein kleiner Fehler uns schwupps ist man in diesem starken Feld chancenlos. Nur P4 am Start. Trotzdem motiviert und mit allen Chancen uns noch zu verbessern starteten wird dann ins Rennen. Ole als Startfahrer konnte sofort die Pace der vorderen Teams mitgehen. Von hinten kam nun auch Kart World Berlin, mit einem extrem gut aufgelegten Oliver Seeling, auf und übte Druck auf uns aus.

Im Bewusstsein das Kart World noch eine 60 Sek. Strafe abzusitzen hatte, ließ Ole Olli dann vorbei und klemmte sich ans Hinterrad. Ole übergab dann das Kart an Gunnar, der nach kurzer Eingewöhnung auch gute Zeiten abliefern konnte und das Kart auf P3 liegend an Daniel übergab. Dieser konnte dann ebenfalls sofort an die Leistung anknüpfen. Trotzdem war er nicht ganz zufrieden, da er trotz konstanter 20er Zeiten das Potential des ersten Karts nicht ganz ausschöpfen konnte.

Im weiteren Verlauf gelang es uns dann an WRT Lübeck vorbei auf P2 vorzufahren. Trotzdem schwanden unsere Hoffnungen zusehends, bemerkten wir doch das Kart World wie elektrisiert fuhr und auch Drakenburg, trotz 90 Sek. Strafe, enorm schnell unterwegs war und schon einen beträchtlichen Teil des Rückstandes wieder wettgemacht hatte. Somit hatte Kart World nun eine deutlich bessere Ausgangslage als wir. Schließlich lagen wir bereits auf 2, sahen aber keine Möglichkeit das Heimteam auf P1 anzugreifen.

Mit einem tollen Überholmanöver gelang es der Berliner Crew zudem auch an WRT Lübeck vorbei auf P3 zu gehen, womit der Gesamtsieg zum Greifen nahe war. Nun mussten die Berliner ihrerseits hoffen, dass die ebenso stark fahrenden Drakenburger nicht auch noch das Husarenstück schafften und auch noch an WRT Lübeck vorbeizogen, was denen wiederum zum Meistertitel gelangt hätte. Spannung pur also. Am Ende scheiterte Drakenburg aber denkbar knapp. Die 90 Sekunden Bürde war dann doch einfach zu viel. Somit ging der Meistertitel 2016 ganz knapp an Kart World Berlin.

Ungeachtet dessen fuhr das Team Motodrom Schwerin, inkl. Pole und schnellster Rennrunde, zum unangefochtenen Tagessieg und konnte sich somit, auf seiner Heimbahn, doch noch vor den letztjährigen Titelträger Waterkant Racing vorbei auf P5 im Gesamtklassement schieben. Am Ende trudelten wir dann, nach 995 Runden, eben auf P2 ins Ziel und erreichten damit den anvisierten Gesamtplatz 3. Somit eine sehr erfolgreiche Saison für uns, mit immerhin 3 Laufsiegen sowie 5 Podiums in 8 Rennen.

Wir gratulieren dem neuen Meister Kart World Berlin sowie Drakenburg feat. Avia zu P2 und dem Motodrom Schwerin zum Tagessieg sowie allen anderen Teams für die überwiegend tollen Rennen in der NTC. Unsere Highlights der Saison waren neben den 3 Laufsiegen, natürlich auch der fantastische Grillabend, den wir vor dem 9h Rennen in Rastede hatten, womit wir uns perfekt auf das Rennen vorbereiten konnten.

Dort waren wir sogar mit 2 Teams am Start, wobei neben Tamara und Björn auch Andy mit dabei war. Mittlerweile hat auch er das Lenkrad gegen neue berufliche Aufgaben eingetauscht und muss daher kürzer treten. Dennoch hoffen wir natürlich, dass wir ihn hier und da wiedersehen werden. Ansonsten wünschen wir ihm natürlich auch alles Gute für seine berufliche Zukunft und Spaß mit den neuen Aufgaben im Job.

Mit genauso großem Bedauern, aber andererseits aber auch viel Verständnis verabschieden wir nun auch Gunnar erstmal vom aktiven Kartsport. Das Leben beinhaltet eben weit wichtigere Ding, als sich selbst ständig im Kreis zu drehen. Wir hoffen, dass Gunnar und Mandy die neu gewonnene Zeit, mit ihre kleinen Tochter, genießen können und dass Gunnar, genau wie Andy, dann irgendwann doch mal wieder dabei ist.

Gleichzeitig verabschiedet sich das Formiko Racing Team als fester Bestandteil aus der NTC. Für uns war es eine tolle und auch lehrreiche Saison. Bedanken möchte ich mich hiermit nochmals bei unseren Fahrern: Gunnar, Daniel, Ole und auch bei Seppl für die tollen Rennen und Momente in der NTC. Einfach klasse, dass ihr für Formiko gefahren seid.

Auch Kalle und seinem Team gebührt für den unermüdlichen Einsatz ein großer Dank. Auch wenn nicht immer alles rund lief und manche Dinge mit mehr Ruhe und Gelassenheit, auch von den Teams selbst, wohl besser hätten geregelt werden können, blicken wir mit Stolz auf die NTC Saison zurück und wer weiß, vielleicht sind wir ja mal als Gastteam wieder dabei.

Wir wünschen euch allen ein frohes Fest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr. Vermutlich trifft man sich dann schon hier oder dort wieder zu einem Rennen. Auf jeden Fall viel Erfolg im nächsten Jahr.

Endstand:

 NTC 8. Lauf 6h Schwerin - 27.11.2016Runden
1.Motodrom Schwerin998
2.Formiko Racing Team995
3.Kart World Berlin995
4.WRT Lübeck995
5.Drakenburg feat. Avia994
6.Waterkant Racing992
7.RS Racing980
8.KRT Stralsund975
9.Eagles Hamburg972

imgntc-formiko-p3_neu

Share Button