Knapp vorbei ist auch daneben

Der vorletzte Lauf der diesjährigen TKC, auf der im bayrischen Allgäu gelegenen Kartbahn in Kaufbeuren, steht für uns unter dem Motto: „Knapp vorbei ist auch daneben“. Eine Bahn auf der wir in den vergangenen Jahren überhaupt nicht zurechtkamen und bislang eigentlich immer nur hinterher fuhren. P8 im letzten Jahr (TKC) sowie ein magerer P9 im Meisterjahr der IKL (2015) sprechen da deutliche Bände. So wollten wir dieses Jahr einfach nur Schadensbegrenzung betreiben, um das Finale in Limburg nicht gänzlich überflüssig zu machen. Schließlich ist der Kampf um P3 in der Gesamtwertung zwischen Kart 2000 und uns der einzig verbliebene Spannungsbogen in der TKC. Alle anderen Positionen längst in Stein gemeißelt.

Unser Startkart war erneut ordentlich, was wir einmal mehr Clemens zu verdanken hatten, der den Buchstaben B zu Beginn zog. Der erhoffte B wie Brenner war es allerdings nicht. Bereits im Training zeichnete sich aber wieder ab, dass unser Team super aufgestellt ist. Alle 4 Fahrer innerhalb von 2/10 Sekunden. So war das erreichen von Q3 auch das gesetzte Ziel. Als Erster war Kevin dran. In einer 34,43 Sek. stellte er unser Kart auf P5 von 18 Teilnehmern. Silvan in Q2 in einer 34.45 Sek. auf P4 und schlussendlich Daniel mit einer 34,44 Sek in Q3 wieder auf P5. Einfach der Hammer. Alle 3 innerhalb von 2/100 Sekunden.

Da kam dann doch etwas Hoffnung auf, dass wir in diesem Jahr erstmals nicht nur hinterherfahren würden. Nach dem Start konnte Daniel dann sehr gut den Platz verteidigen und nach dem ersten Kartwechsel sogar auf P4 vor fahren. Klar die Spitze war dann schon weit weg. Besonders GR International Racing mit einem wahrlich furiosen Michael Bräutigam am Steuer machte deutlich, dass diesmal endlich der ersehnte Podiumsplatz herausspringen sollte. Nach gut 75 Minuten übernahm dann Björn zum „Heavy Turn“ (95 Kg anstatt 85 Kg) das Kart. Hier hatte kurz zuvor Uwe Süttner (Kart & fun) die Heavy Turn Messlatte sehr hoch gesetzt und konnte mit Spitzenzeiten brillieren.

Als dann Björn aber mit denselben Karts nochmals ein Pfund drauflegen konnte, war uns klar, dass auch wir heute ein Wörtchen ums Treppchen mitsprechen würden. Einfach der Wahnsinn was Björn da gefahren ist. Man hätte meinen können, dass alle anderen einen Heavy Turn fahren, nur Björn nicht. So gelang es ihm uns in seinem 79 Min. Turn von P4 auf P2 vorzufahren bevor dann Kevin das Kart übernahm. Auch Kevin sofort am Optimum. Super Zeiten im niedrigen 34 Sek. Bereich und schwups erstmal erschien das Formiko Racing Team auf P1. Dann freute sich Silvan auf den ersten Short-Turn seiner TKC Karriere.

Mit einem schwierigem Kart musste er dann die Führung in seinem 41 Min. Turn aber wieder hergeben. Dann war wieder Daniel dran und durfte den Brenner überhaupt fahren. Wiederum hatte direkt zuvor Uwe Süttner damit, in einer 33,55 Sek., die Tagesbestzeit gefahren und auch Daniel legte los wieder die Feuerwehr. Gleich die erste Runde eine 33,66 Sek. und das stachelte ihn an. Am Ende ein Wahnsinnsritt von ihm. In einer 33,51 Sek. fuhr er nicht nur die Tagesbestzeit, was uns einen Sonderpunkt einbrachte, sondern auch über die komplette Distanz legte er wohl den schnellsten Turn des Tages hin.

Gut 85 Min. vor Rennende lagen wir dann deutlich, mit mehr als 1 Runde Vorsprung auf Kart & Fun sowie fast 2 Runden vor Scharmüller und GR Internatioal Racing in Führung. Leider wussten wir dann auch, das uns das Lospech, welches wir üblicherweise zu Rennbeginn haben, wieder einholt. So bekamen sowohl Scharmüller als auch Kart & fun mit Kart Nr. 1 u. 2 noch ein super Kart, welches wir mit Nr. 3 leider nicht mehr bekamen. Und auch GR International bekam nun als Start Nr. 5 noch den Brenner und setzte natürlich wieder Michael Bräutigam aufs Kart. Uns schwante böses mit dem Blick auf die Zeittabelle und das Endresultat.

Bereits als Silvan den 2. Short Turn in seiner TKC Karriere über 25 Min. fuhr, konnte ein grandios fahrender Matze Mayer, von Kart & fun, zurück Runden. Als dann Kevin die letzten 64 Min. übernahm hatten wir noch gut 20 Sek. Vorsprung bevor es zum letzten Kartwechsel ging. Als dann die hinter uns liegenden Nr.2 (Kart & fun), Nr 1 (Scharmüller) und Nr.5 GR International Racing alle das Kart getauscht hatten konnten wir nur staunen. Alle 3 mit Zeiten um die 33,7 bis 33,8 deutlich unter der Marke von 34 Sek. während wir nur auf Zeiten zwischen 34,1 und 34,3 kamen. So schmolz unser Vorsprung sprichwörtlich wie die Butter in der Sonne.

Etwa 35 Min. vor Rennende ließ Kevin dann Matze (Kart & fun) fair vorbei was er auch gut 20 Minuten später mit Scharmüller und GR International tat. Der Sieg war zum greifen Nahe, aber am Ende sollte es einfach nicht sein. Es war schlicht unmöglich mit einem Kart das pro Minute fast 1 Sek. langsamer war den Platz an der Sonne zu verteidigen. Mit gut 23 Sek. Rückstand auf P1 ging somit der undankbare 4. Platz an uns. Trösten konnten wir uns mit dem Sonderpunkt für die schnellste Rennrunde, da es Michael Bräutigam um 5/1000 Sek. nicht schaffte die Bestzeit von Daniel zu unterbieten. Gleichzeitig konnten wir den Schaden begrenzen, haben wir doch anstatt weiter auf Kart 2000 zu verlieren ganze 3 von 4 Punkten Rückstand aufgeholt.

Ein Glückwunsch geht von uns an Kart & fun Eusteracing zum ersten Saisonsieg sowie an GR International Racing, die absolut verdient den Sprung auf P2 schafften. Der zukünftige Meister der TKC Scharmüller kann angesichts seines großen Vorsprungs diesmal auch P3 verkraften. Insgesamt ein sehr faires Rennen mit nur einem technischen Defekt. Nun freuen wir uns auf das Finale in Limburg. Zwar gehen wir wieder als Nr. 3 ins Rennen, tatsächlich aber sind wir dies bereits seit dem letzten Rennen in Sulz nicht mehr, sondern Kart 2000. Hier sollte überlegt werden, das obligatorische Streichergebnis ab dem 2. Rennen mit in die Wertung zu nehmen oder spätestens nach Saison-Halbzeit und nicht erst nach dem letzten Rennen.

Endstand:

 TKC 7. Lauf 7h Kaufbeuren - 07.10.2017Runden
1.K&F Eusteracing722
2.GR International Racing 1722
3.Scharmüller/WnG A/D722
4.Formiko Racing Team722
5.Kart 2000 Racing Eiselfing720
6.Hot Wheels 05719
7.Kart & Fun on the Grip719
8.Racing Team Stuttgart718
9.Black Crows717
10.Apex Racing716
11.BKD Günzburg715
12.GR International Racing 2713
13.Team 18713
14.NoNames Reloaded712
15.Dampfwalze Racing712
16.Paydrivers711
17.Team Jagdgeschwader707
18.Kart & fun Nitro700

Share Button