Hammerharte 6h – Kart & fun

img_9963Mit gemischten Gefühlen machten wir uns auf den Weg zu Kart & fun in Neckartenzlingen. Leider musste unsere Powerfrau Tamara kurzfristig die Teilnahme am 6h Rennen, auf Grund einer Verletzung, absagen. Das bedeutete zu dritt sollten wir das Rennen mit den 13 PS starken Karts auf der kurvenreichen und abspruchsvollen Strecke in Angriff nehmen. Mit dabei war auch Formiko Neuzugang für 2017, Kevin Haiber, der einen tollen Einstand bei uns feierte und sogleich den Start fahren durfte.

Nun, was ist das besondere an dem Rennen in Neckartenzlingen? Erstmal ungläubiges Staunen der anderen Teams, dass wir es tatsächlich wagen wollten mit „nur“ 3 Fahrern das Rennen zu bewältigen. 13 PS, mega Grip und viele Kurven fordern einfach ihren Tribut. Viele Fahrer schaffen daher nur einen Stint über 30-40 Minuten und sind danach dann so platt, dass nichts mehr geht. Daher starteten allen anderen Teams mit mindestens 5-8 Fahrern.

Egal dachten wir uns. Wir schaffen das und konnten uns da auf eine positive Erinnerung berufen, denn genau vor 2 Jahren haben Speedy, Fabian und Andy dasselbe Kunststück schon einmal geschafft. Somit war uns dann auch nicht bange, auch wenn wir wussten, dass es zum Ende raus, wohl eng werden könnte. Jedenfalls wollten wir max. 8 Fahrerwechsel machen, was einen Schnitt von 40 Minuten pro Turn bedeutet und wir haben es geschafft!

Kevin (40 Min.) – Silvan (43 Min.) – Björn (43 Min.) – Silvan (42 Min.) – Björn (43. Min.) – Kevin (43. Min.) – Silvan (43 Min.) – Björn (39 Min.) – Kevin (24 Min.). Einfach Wahnsinn was die 3 Jungs da abgerissen haben. Für einen Sprung auf’s Podest hat es diesmal zwar nicht ganz gelangt, aber ein P4, bei diesem starken Teilnehmerfeld, mit nur 6 Runden Rückstand, kann sich bei insgesamt 10 Teams durchaus sehen lassen. Einmal mehr also Fourmiko.

Eine klasse Veranstaltung, die mit dem souveränen Rennleiter Team um Uwe Süttner, Matze Mayer und Niklas Krüger, fast reibungslos verlief. Die 3 kleineren Kartdefekte konnten das insgesamt positive Rennerlebnis aber nicht trügen. Auch wurde das Rennen von allen Teams zu jeder Zeit sehr fair gestaltet und nur in wenigen Ausnahmefällen musste die Rennleitung überhaupt mal die blaue Flagge schwenken. Fair wurde Platz gemacht, wenn ein schnellerer Fahrer von hinten angestürmt kam.

Last but not least geht natürlich unser Glückwunsch an das Team Paydriver, um Marcin Czok und Johannes Sluka sowie an P2 Race Brothers und P3 den Liga Junioren, die am Ende einfach im Schnitt 2-3/10 auf ihrer Hausbahn schneller waren und somit am Ende verdient ganz oben stehen. Ein Glückwunsch aber auch an alle anderen Fahrer und Teams, die diesen Ironman (-frau) Wettbewerb bis ins Ziel gefahren sind.

Endstand:

 6h Kart & fun Neckartenzlingen - 12.11.2016Runden
1.Paydrivers801
2.Race Brothers800
3.Liga Junioren798
4.Formiko Racing Team795
5.Redl Bull Racing793
6.Ai Racing781
7.Die Fraggn781
8.The Truck-Racer's777
9.Black Crows776
10.TBT Chaos Team775

img_9963

Share Button