Guter P6 beim 2. TKC Rottweil

IMG_3802_1_neuEine Reise in den Winter war für uns der 2. Lauf der TKC, in den ältesten Ort Baden-Württembergs, nach Rottweil. Mittlerweile ist Rottweil ja nicht mehr zu übersehen. Auch im dunkeln sieht man das neue Rottweiler Wahrzeichen, den Aufzugstestturm, mit einer Höhe von ca. 250 Metern (nach Fertigstellung), bereits von weitem. Praktisch um eine Orientierung zu erhalten, so liegt der Turm doch nur wenige hundert Meter entfernt vom Ort unseres Begehren. Der indyKart Kartbahn im Neckartal. In heißen Sommern, so wussten wir vom letzten Jahr, der ideale Ort, um ein mehrstündiges Kartrennen auszutragen, da eben unten im Tal gelegen und somit immer sehr kühl.

Gespannt waren wir deshalb, was uns nun im Winter erwarten sollte, aber wir wurden angenehm überrascht. Zwar war es kalt, aber doch über die Renndauer gesehen sehr gut auszuhalten. Das Bistro schön warm und auch an der Strecke sorgte ein Terrassenheizer für warme Sitzplätze direkt am Streckenrand. Gespannt waren wir aber auch auf die 9 PS Swiss Hutless Kart, mit denen wir noch kein Rennen in Rottweil gefahren waren. Zum Glück hatten wir aber unsere Powerfrau Tamara dabei, für die die indyKart Anlage praktisch die Kinderstube ihrer Rennfahrerkarriere ist. So wussten wir dann auch, dass die Strecke mit diesen schnellen Karts, insbesondere nach dem Umbau im vorderen Streckenteil (nach dem Tunnel), eine große Herausforderung ist.

Im Training konnten dann vor allem Björn und Speedy die Strecke genauer unter die Lupe nehmen. Nach 60 Minuten lagen wir dann im Mittelfeld des mit 14 Teams besetzten Teilnehmerfeldes. Für das Qualifying war die Reihenfolge der Fahrer dann auch schnell klar. Speedy sollte uns ins Q2 bringen, damit er nicht der Start fahren fahren muss und Tamara dann anschließend versuchen, sogar das Q3 zu erreichen, welches Björn dann abschließen sollte. Genau so kam es dann auch. In einer 46,506 Sek. fuhr Speedy unser Kart auf P7 was dann knapp reichte um einen Platz unter den besten 9 Teams in Q2 zu erreichen. Dort zeigte Tamara dann ihre ganze Klasse und fuhr uns in einer 46,175 Sek. sogar auf P3 womit wir dann bestens bedient waren und ins Q3 der Top 5 einzogen. Dort allerdings war dann nicht mehr möglich. Nach einem spektakulären Einschlag in die Streckenbegrenzung landete Björn, in einer 46,651 Sek., abgeschlagen auf P4, auch weil Scharmüller auf Q3 verzichtete.

Das Rennen selbst verlief für uns dann eher unspektakulär. So lagen wir die ganze Renndauer über zunächst auf P5 und dann etwas später auf P6, als wir in der zweiten Rennhälfte mit 2 Karts nicht so zu Recht kamen wie unsere Konkurrenten und etwas Zeit einbüßten. In diesem wirklich herausragend besetzten Starterfeld darf man sich über die ganze Renndauer nicht die geringste Schwäche erlauben, da entscheiden dann schon 2-3 Zehntel über hopp oder top. Analog zu dem ersten Lauf in Landsberg, als Björn eine Top-Performance zeigte, war es diesmal Tamara, die unsere beste Pilotin an diesem Tage war. Somit hatte sie sich den Einsatz als Schlußfahrerin auch redlich verdient und konnte dort nochmal ihre Klasse unter Beweis stellen. In einer 44,438 Sek. fuhr sie dann auch unsere schnellste Rennrunde. Zwar konnten wir keinen Platz mehr gut machen, aber wir konnten den Abstand zur Spitze nochmal verringern und landeten dann am Ende auf einem für uns sehr zufriedenstellenden P6, in einem wirklichen Top Teilnehmerfeld.

Unser Glückwunsch geht an die Sieger von Kunstwerk-Ingolstadt sowie den 2. und 3. platzierten Teams Avia Racing und Kart 2000 Racing Eiselfing fürs Podest. Gratulation aber einmal mehr auch an alle anderen Teams und Fahrer für das wirklich faire Rennen. Abgesehen von 2 technischen Problemen (Rad verloren, Lenkstange gebrochen), standen allen Teams wirklich vergleichbare Karts zur Verfügung. Wir sind nun gespannt auf den 3. Lauf am 9. April in Bad Rappenau wo wir dann auch einen neuen Fahrer im Team begrüssen dürfen, dazu aber später mehr.

Endstand (05.03.2016):

1. Kunstwerk-Kartarena Ingolstadt
2. Avia Racing Team Süd
3. Kart 2000 Racing Eiselfing
4. Scharmüller A/D
5. Kart & Fun Neckartenzlingen
6. Formiko Racing Team
7. BKD Günzburg I
8. Racing Team Stuttgart
9. Kelden Racing
10. GR International Racing Team I
11. Hot Wheels 05
12. BKD Günzburg II
13. GR International Racing Team II
14. Forever Racing

IMG_3802_1_neu

Share Button