Formiko Unknown in Grimma

Formiko Unknown in Grimma. Am kommenden Wochenende steht wieder einer der ganz großen Klassiker auf dem Programm. Die 24 Stunden von Grimma. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren lief es diesmal für uns, bei der Planung für dieses Rennen, komplett anders und schwierig. Lange stand nicht fest, ob wir überhaupt an den Start gehen können, hatten einige Fahrer zu Jahresbeginn doch angemerkt, dieses Jahr auf das Rennen verzichten zu wollen.

So hat es schon einen Weckruf unseres langjährigen Grimma Rivalen ATTI, in Form von Tom Böhlig, benötigt, damit wir doch noch in die Planung gehen. Wir haben die Köpfe zusammengesteckt und lange hin und her überlegt mit welchen Fahrern wir an den Start gehen können. Nun kurz vor dem Rennen können bzw. müssen wir verkünden, dass wir dieses Jahr mit einem sehr jungen Team, gespickt mit lauter unbekannter Fahrer, starten. Klar: Wir sind nicht stolz drauf, aber eben. Wir wollen einfach dabei sein. Deshalb sind wir aufs äußerste gespannt was Luca, Ole, Jojo, Stephan und Kai auf die Bahn zaubern werden.

Luca:
Eigentlich eher ein Gesangstalent & Model, dessen Namensvetter auch schon für Furore bei Deutschland sucht den Superstar gesorgt hat. Jedenfalls hat er uns erzählt, dass er immer schneller wird, wenn er unter seinem Helm dessen Hit „Don’t think about me“ trällert. Nach einer sehr intensiven Vorbereitung hat er erst diese Woche seine amerikanischen Lap-Dance Girls wieder in die Heimat verabschiedet. Trotzdem sind wir uns nicht sicher, ob nicht doch er am Ende mehr über uns nachdenkt als wir über ihn.

Ole:
Auch Ole ist alles andere als ein Kartfahrer. Eher mehr sowas wie ein Leucht- oder Funkturm. Da muss man sich schon fragen, ob er uns verarschen will, wenn er meint, dass er in so kleine Karts passt. Wie soll dass denn bitte funktionieren? Es sei denn er will sich à la Moses Hightower als Verkehrspolizist in der Kart Akademie einen Namen machen. Wer weiß? Vielleicht haben wir mit ihm trotzdem einen Vorteil. Schließlich sieht er schon 2 Stunden früher ob es anfängt zu regnen…

Jojo:
Schlicht ein Fall für sich. Als einziger hat er sich bisher wirklich intensiv mit „Karten“ beschäftigt. Allerdings mit den Falschen. Meist spielt er abgezockt, mit einer tief gezogenen Sonnenbrille im Gesicht mit anderen Karten. So weilt er auch derzeit grad noch in Italien, um sich dort beim Pokern, mit seinen sizilianischen Freunden, auf das Rennen vorzubereiten. Ist er unser Ass im Ärmel oder hat er doch einen Klotz am Bein, wenn er in Grimma eintrifft?

Stephan:
Unser jüngster Fahrer hat als einziger eine überzeugende Bewerbung für dieses Rennen abgegeben. Eindrucksvoll bewies er uns, dass er mit seinem Bobby-Car auf gerader Strecke genauso schnell ist, wie mit seinem eigenen „Mario Kart 7“ auf seiner Carrera Bahn. Kurzum: Nichts wirft ihn aus der Bahn. Wir fragen uns allerdings auch: Wie denn, wenn er immer nur geradeaus fährt? Hoffentlich bemerkt er, dass die Strecke in Grimma kurvig ist und das Rad in der Mitte ein Lenker und kein Festhaltegriff ist.

Kai:
Damit keiner merkt, dass auch er eigentlich lieber an der Börse zockt als Kart zu fahren, lenkt er immer wieder geschickt von sich ab. So versteht es auch perfekt sich quasi unsichtbar zu machen. Spricht man ihn direkt an nimmt er einfach einen Zug aus seiner E-Zigi und vernebelt die komplette Umgebung. So verhallen die an ihn gerichteten Worte in einer endlosen Weite, so geschwind kann er sich aus dem Staub machen. Wenn das doch nur auch im Kart klappen würde…

Bei dieser sinnlosen Anhäufung von nicht zu gebrauchenden Fahren, bleibt dann trotzdem die Hoffnung dass wir nicht unknown sondern nur undercover sind. Daher hoffen wir, dass wir uns am Ende wieder ein spannendes Duell mit ATTI liefern können. Sollte das nicht klappen, dann hoffen wir wenigstens nicht letzter zu werden. Mit einem Augen zwinkern wünschen wir allen eine gute Anreise und hoffen auf ein wie immer unvergessliches Rennwochenende.

Share Button