Finale – Zum dritten Mal P6 in Limburg

Finale. Zum dritten Mal in Folge auf P6 im Final Rennen in Limburg. Das ist gleichbedeutend mit unserer schlechtesten Saisonleistung dieses Jahr. Da uns P3 im Gesamtklassement aber schon vorher nicht mehr zu nehmen und umgekehrt für uns auch P2 bereits außer Reichweite war, spielte das keine große Rolle. Vielleicht fehlte uns deswegen diesmal irgendwie der letzte Kick Motivation.

Insgesamt war 2018 trotzdem eine überragende Saison für uns mit dem anvisierten Ziel das Gesamt-Podest in der TKC Süd zu erreichen. Das haben wir mit P3 und 161 Punkten sehr souverän geschafft. Darum ein Glückwunsch an alle 5 Fahrer: Silvan, Björn, Tobi, Daniel und Kevin, die die in sie gesetzten Erwartungen mehr als erfüllt haben. Einfach top wie ihr gefahren seid! 

Herausragend dabei unser erster Sieg in der TKC beim vorletzten Rennen in Rottweil. Dazu 2x P2 (Bad Rappenau, Eiselfing) sowie 2x P3 (Landau und Ampfing) und sonst immer auf P4 bis zum Finale. Vor allem Ampfing bot eine weitere Premiere für uns, als wir in unserem ersten Outdoor Rennen überhaupt aufs Podest fahren konnten. Wirklich Pech hatten wir dieses Jahr nur in Kaufbeuren, wo uns bereits das zweite Mal, nach 2017, ein Top Resultat, auf Grund extrem schlechter Karts entrissen wurde. 

Trotzdem überwog, wie erwähnt, natürlich auch in diesem Jahr das Positive. Ein großer Dank geht daher natürlich auch an Clemens und Susi. Vielen Dank für Eure Unterstützung bei den Rennen bzw. für die tollen Fotos. Die gute Stimmung im Team war letztlich auch ein Verdienst der Beiden, die immer ein offenes Ohr für die Fahrer haben.

Leider mussten wir aber ohne Silvan zum Finale nach Limburg reisen, da dieser noch immer beim Schweizer Militär weilte. Nachdem wir in der Verlosung Kart N zogen, ging es los mit dem Training. Zunächst sah es ganz gut aus und Kevin fuhr im oberen Viertel, des 18 Teilnehmer starken Starterfeldes. 

Mit zunehmender Dauer fielen wir aber immer weiter zurück. Je mehr Grip desto langsamer wurden wir. Am Ende lagen wir dann in der unteren Hälfte auf P10. Somit rechneten wir uns im Qualifying diesmal nicht viel aus. Mit einem hauchdünnen Vorsprung stellte Björn unser Kart dann in einer 1:04:118 Min. auf P11 und schaffte den Sprung in Q2. 

Dort sollte dann Tobi einen möglichst guten Startplatz einfahren, da wir uns keine Chancen auf Q3 ausrechneten. Doch weit gefehlt. Obwohl Tobi „nur“ knapp 1/10 schneller war als Björn schaffte er, in einer 1:03:998 Min., den Sprung unter die schnellsten 5, die am Q3 teilnehmen. Dort hatte Kevin dann Pech mit dem neutralen Kart. Während der Fahrt löste sich der Sitz und er landete abgeschlagen auf P5 (1:04:720).

Das Rennen ist schnell erzählt. Nachdem Kevin nach seinem 25 Min. Start-Turn die Segel streichen musste (blockierter Nackenwirbel), fuhren Daniel, Björn und Tobi das Rennen zu dritt zu Ende. Dabei bot Björn eine herausragende Leistung und konnte in seinen beiden Turns, trotz Heavy Gewicht, jeweils die Teambestzeit deutlich verbessern (1:02:884 Min.). 

Insgesamt verloren wir in den übrigen Turns aber zu viel Zeit zu den vorderen Teams. Insbesondere Tobi haderte mit dem Grip und den Reifen. Erst kurz vor Schluss des Rennens fand er einen Dreh zur Strecke und konnte dann, wie aus heiterem Himmel, plötzlich Zeiten fahren die 4-5/10 Sek. schneller waren als zuvor. Immerhin reichte es so noch für ihn, doch noch knapp die schnellste Teamrunde zu drehen (1:02:735 Min.). 

Am Ende lagen wir dann zwar in derselben Runde wie P3, verdient aber „nur“ auf P6. Immerhin sind wir auch nicht schlechter geworden. Im Gegenteil gerade in Limburg haben wir noch viel Potential. Ein Glückwunsch an die Sieger und alten sowie neuen Meister Scharmüller sowie an P2, dem alten und neuen Vizemeister Kart & fun Neckartenzlingen. Gratulation auch an Apex Racing zu P3 im Rennen und der schnellsten Rennrunde durch Michael Schöttler (1:02:385 Min.). 

Wir wünschen nun allen Teams eine ruhige Winterpause. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn wir hoffentlich alle gesund und munter wieder treffen.

Endstand:

 TKC 9. Lauf 7h Limburg - 10.11.2018Runden
1.Scharmüller/WnG A/D390
2.Kart & fun Neckartenzlingen390
3.Apex Racing389
4.WnG/Scharmüller389
5.Go Fast pb upgraded RT 1389
6.Formiko Racing Team389
7.SchuSta Racing by Sewa Engineering388
8.Nitro Racing387
9.Hot Wheels Team 1386
10.Apex Racing 2386
11.BKD Günzburg385
12.Kart & fun fun385
13.Go Fast pb upgraded RT 2385
14.Paydrivers384
15.Dampfwalze Racing Team Landau383
16.Kartbahn Bad Rappenau382
17.Hot Wheels Team 2380
18.Wlen by Mannis Reifenshop*388*

* Wlen by Mannis Reifenshop – Wegen gravierendem Regelverstoss auf den letzten Platz gesetzt.

Share Button