Erstes Saison Podium in Bad Rappenau

Erstes Saison Podium in Bad Rappenau. Nachdem die Formkurve zuletzt schon nach oben zeigte, konnten wir in Bad Rappenau endlich den ersten Podiumsplatz in dieser Saison einfahren. Gerade noch rechtzeitig, war das Rennen in Bad Rappenau doch schon das siebte von insgesamt 8 TKC Saison Rennen. Eine ganz starke Leistung von Silvan, Niclas und Marvin, unserem Gastfahrer, der somit nach überstandener Schulter OP erfolgreich ins Kart zurückgehkehrt ist. Zwar hatten wir im Vorfeld des Rennen mit einem Podestplatz geliebäugelt, dass wir diesen aber auch erreichen würden war bei weitem nicht klar. Dazu ist die TKC einfach zu stark besetzt. Dies bestätigte sich dann auch im Rennen. So lagen am Ende, nach 7 Stunden, zwischen P1 und P4 läppische 40 Sekunden.

Im Training kamen wir zunächst, auf noch sehr rutschiger Strecke, gut zurecht. Je länger aber das Training dauerte, desto größer wurde unser Rückstand. Unser Start Kart gehörte definitiv nicht zu den Schnellsten. Mit zunehmenden Grip Aufbau verloren wir immer mehr an Boden. Nach 80 Minuten stand dann, mit mehr als 1/2 Sekunde Rückstand P9 (47,05 Sek) von 18 Teams auf dem Zettel. Daher machten wir uns eigentlich auch keine großen Hoffnungen mehr ins Q3 einzuziehen. An unserer Idee Silvan als schwersten Fahrer mit dem kurzen Shortturn ins Rennen zu schicken, kamen erste Zweifel auf. So machten wir uns dann Gedanken um einen Plan B.

Nach dem Marvin dann das Kart in Q1, in einer 47:37 Sek., auf P8 ins Q2 brachte übernahm dann trotzdem Niclas. Er sollte einfach das beste draus machen. Notfalls greifen wir halt auf Plan B zurück. In seiner letzten Qualy Runde geschah dann das Überraschende. In einer 47:19 Sek. gelang ihm, zu unserem Erstaunen, der Sprung auf P5, welcher zur Teilnahme an Q3 berechtigt. Offenbar passte dieses jedoch nicht in die Strategie einiger anderer Teams. Anders konnten wir uns das nicht erklären. In Q3 schaffte Silvan dann auf dem neutralen Kart, in einer 47:31 Sek., sogar noch die Verbesserung auf P4.

Trotzdem war uns klar, was nach Rennstart passieren würde. So kam es dann auch. Nach nur wenigen Runden wurde Silvan bis auf P8 durchgereicht, konnte dann aber noch wieder 2 Plätze gut machen, bis dann Niclas zum ersten Longturn übernahm. Die Jagd war eröffnet. Mit super Performances schafften wir mit den nächsten Karts wieder den Anschluss an die Spitze. Silvan im Heavy Turn fuhr dann in einer 46:27 Sek sogar fast so schnell wie die bis dahin schnellste Runde. P2 war der Lohn für die herausragende Leistung, die Marvin eindrucksvoll fortsetzte.

So übernahmen wir etwa zur Rennhälfte dann auch P1, wenn auch nur mit knappen Vorsprung auf die Teams von Bad Rappenau und Scharmüller. Mit einem etwas schwächeren Kart fielen wir dann, bei einem Fahrerwechsel mehr, wieder auf P4 zurück. Dann übernahm wieder Niclas zu seinem letzten Turn. In einem klasse Stint brachte er uns wieder in Schlagdistanz zu P1, gute 6 Sek. hinter P2 (Scharmüller) und etwa 10 Sek. hinter P1 Bad Rappenau. Dabei verpasste er die von Dave Veile (Kartbahn Bad Rappenau) zwischenzeitlich aufgestellte Bestzeit von 46:00 Sek. nur um winzige 8/100 Sek.

Leider wussten wir, das wir mit dem letzten Kart eher nicht um den Sieg kämpfen würden. So hofften wir wenigstens P3 zu halten, was aber in diesem Moment ebenso schwer aussah. Mit PF Racing saß uns schließlich ein Team in Nacken, dass bereits 3 Rennsiege in diesem Jahr feiern konnte. Nur etwa 15 Sek. Vorsprung waren nicht viel und es waren noch 60 Minuten zu fahren. So musste Marvin sein ganzes Können in die Waagschale werfen, um wenigstens noch P3 ins Ziel zu retten. Auch hier sah es immer mal wieder so aus, als würde es nicht reichen. Aber Marvin kämpfte und versuchte alles um den knappen Vorsprung zu halten. Am Ende wurde er belohnt. Mit gut 6 Sek. Vorsprung auf PF Racing überquerten wir auf P3 die Ziellinie. Ein toller Erfolg. Unser erstes Podium dieses Jahr.

Glückwunsch an die Sieger vom Team Kartbahn Bad Rappenau sowie an Scharmüller auf P2, die damit auch die Titelverteidigung so gut wie sicher haben. Ein großer Dank geht von uns auch an Christian Black, der mit seinem Team eine hervorragende Kartflotte zur Verfügung stellte sowie an das komplette Bistro Team. Wir haben uns sehr wohl bei Euch gefühlt. Vielen Dank dafür. Ein Sonderlob aber auch an Dave, Michi, Adrian, Mike und Co. mit denen wir nach Rennende noch eine kleine aber feine Party im Bistro gefeiert haben. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Abschließend hoffen wir nun, das auch das Finale in Limburg unter 3G Bedingungen stattfinden kann.

Endstand:

 TKC 7. Lauf 7h Bad Rappenau - 23.10.2021Runden
1.Kartbahn Bad Rappenau531
2.Scharmüller/WnG A/D531
3.Formiko Racing Team531
4.PF Racing531
5.Kart 2000 Racing Team529
6.Vaillant E528
7.Limitless Racing523
8.POWERhall Racing Team523
9.BKD Günzburg521
10.Gentleman Racer by Drakenburgring520
11.Paydriver 520
12.Pega Menis Racing Team520
13.Black Crows520
14.KCL Racing Team518
15.D'Stammheimer518
16.Black Phoenix Grand Prix510
17.Kartbahn Vilsbiburg509
18.Black Phoenix Grand Prix 2507

Share Button