Das Optimum erreicht – P3

Formiko Waldshut Racing TeamDas Optimum mit P3 erreicht. Mehr war an diesem Tag für uns nicht drin. Entgegen der eigentlichen Planung mussten wir krankheitsbedingt erneut mit einem Heavy Team antreten. Nach dem letzten TKC in Eiselfing bedeute dies, dass erneut Björn und Silvan, diesmal zusammen mit Tobi, am Start waren. Überraschenderweise konnten wir bei 19 Startern trotz erheblichen Gewichtsnachteil tatsächlich wieder auf das Podest fahren. Nachdem in Eiselfing sogar mehr drin gewesen wäre, werten wir das Ergebnis in Kaufbeuren als kleine Sensation für uns.

Die Woche vor dem Rennen begann schon sehr schlecht. Niclas und Tobi krank und Silvan mit einer Lebensmittelvergiftung. Dazu Kevin in den Ferien. Zum Glück konnten sich Tobi und Silvan wieder „gesund“ melden. Als 3. Fahrer sollte eigentlich Daniel das Team komplettieren und Björn eine Pause machen. Es kam jedoch ganz anders. Freitags Abend, als wir schon auf dem Weg nach Kaufbeuren waren, erreichte uns Daniel mit der Nachricht, dass auch ihn ein Infekt erwischt hat. Somit also doch wieder mit Silvan (deutlich über 90 Kg) und Björn (deutlich über 100 Kg). Nur Tobi hatte mit knapp 86 Kg ein perfektes Fahrergewicht.

Uns schwante also Böses und das ausgerechnet in der entscheidenden Saison Phase. Ausgerechnet in Kaufbeuren wo wir in den vergangenen Jahren alles andere als vom Glück verfolgt waren. Dazu mit GoFast (Gesamt P3) und Allemannenring (P4) zwei punktgleiche Teams im Nacken, die sich auf dieser Bahn sehr wohl fühlen. Unser Saisonziel, den 3. Platz im Gesamt Klassement zu verteidigen also auf ziemlich wackeligen Beinen. Gespannt waren wir vor allem darauf wie groß der Rückstand sein würde, den Björn auf die anderen beiden Fahrer haben würde. Deswegen machten wir 6 Stints im freien Training um hier Aufschluss zu erhalten. Nachdem Tobi unser Kart gezogen hatte legte Silvan mit dem Training los.

Definitiv hatten wir ein gutes Kart erwischt und so fuhren Silvan und Tobi uns unter die ersten 3 im Training. Dann war Björn an der Reihe und wir staunten nicht schlecht als man praktisch keinen Unterschied feststellen konnte. Somit gingen wir dann doch recht zuversichtlich ins Qualifying wo wir uns dann folgerichtig auch die Teilnahme an Q3 als Ziel setzten. Björn in Q1 stellt unser Kart in einer 39:692 Sek. auf P4, welchem Silvan in Q2 und einer 39:241 Sek. P3 folgen ließ. Somit lag es an Tobi in Q3 mit dem neutralen Kart einen guten Startplatz rauszufahren. Trotz eines kleinen Fehlers gelang ihm dies sehr gut. In einer 40:397 Sek. lag er am Ende nur knapp 1/10 Sek. hinter der Pole auf P3.

Wie sich nun auch herausstellte war die Kartflotte in einem perfekten Zustand. Es war in der Tat keine Möhre erkennbar. So entschlossen wir uns dann auch mit dem kurzen Short-turn (23 Min.) ins Rennen zu gehen, damit Björn direkt den Heavy Turn (mit mind. 95 Kg) fahren konnte. Auch hier staunten wir dann nicht schlecht. Bei immer besser werdenden Bedingungen konnte Björn den Kontakt in seinem etwas längeren Heavy Turn (84 Min.) zur Spitze halten. Bereits hier war klar, dass die Grip Verhältnisse sich weiter positiv entwickeln würden. Also nochmal Tobi ins Kart der eine klasse Leistung ablieferte (63 Min.), damit dann wiederum Björn den 2. Short-turn (39 Min.) mit Heavy Gewicht fahren konnte.

Hier zeigte sich dann auch, dass der Gewichtsnachteil nun nach und nach grösser wurde. Zwar fuhr Björn Zeiten der Top 5/6, aber die Spitze war nun deutlich schneller. Trotzdem konnten wir auch hier P3 halten. Dann war endlich Silvan mit seinem ersten Stint an der Reihe. Auch er zeigte, bei seinem vermeintlichen Abschiedsrennen, eine super Leistung. Seinen ersten von zwei 74 Min. Turns spulte er in gewohnter Manier ab und konnte in einer 38:276 Sek. fast die Teambestzeit fahren. Fast, denn Tobi gelang es dann in seinem letzten Turn (63 Min.) diese Zeit, in einer 38:226 Sek., nochmals knapp zu verbessern, bevor dann wieder Silvan an der Reihe war.

Im letzten Turn musste er dann alles in die Waagschale werfen, um P3 mit einem hauchdünnen Vorsprung, von ca. 5 Sek., gegenüber GoFast zu verteidigen. Am Ende ein fast sensationelles Ergebnis für uns, wenn man bedenkt das allein Björn mehr als 2 Std. mit deutlich mehr als 100 Kg gefahren ist. Ein Glückwunsch geht von uns an P2 Scharmüller aber insbesondere an die Sieger von Kartbahn Alemannenring zu ihrem ersten Sieg in der TKC. Damit ist dieses Team nun auch der klare Favorit auf P2 im Gesamt Klassement. Die Strecke in Limburg ist nach wie vor ein Buch mit sieben Siegeln für uns. Seit wir in der TKC fahren sind wir dort noch nie über P6 hinausgekommen.

Deshalb wird es schwer werden den derzeitigen P2 zu verteidigen. Dennoch wollen wir Alemannenring natürlich trotzdem einen harten Kampf liefern, Wer im Rennen vorne ist, ist auch in der Meisterschaft vorne. Egal wie es aber auch ausgeht. Auf Grund des 3. Platzes in Kaufbeuren, ist uns P3 im Gesamt Klassement im Prinzip nicht mehr zu nehmen. Mit etwas Glück ist Silvan dann doch noch mal mit von der Partie und wir können und müssen uns dann tatsächlich von ihm verabschieden. Sicher ist das zwar noch nicht, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Last but not least gilt es auch für uns, dem schnellsten Mann des Rennens unseren Respekt zu zollen. Ilia Drovossekov (Swiss Karting Academy) brannte fast schon sensationell die schnellste Rennrunde in den Asphalt. In einer sagenhaften 37:877 Sek. holte er sich den Sonderpokal ab. Herzlichen Glückwunsch auch dazu.

Wir freuen uns nun schon auf das große Finale im hessischen Limburg, wo fast schon traditionell die TKC Saison zu Ende geht.

Endstand:

 TKC 7. Lauf 7h Kaufbeuren - 21.09.2019Runden
1.Kartbahn Alemannenring637
2.Scharmüller/WnG A/D637
3.Formiko Waldshut Racing Team635
4.Go Fast! pb upgraded RT 1635
5.Nitro Racing633
6.Swiss Karting Academy633
7.Kartbahn Bad Rappenau 1633
8.Hot Wheels 05 Team 1631
9.Sehklar Racing Team631
10.Kartbahn Bad Rappenau 2630
11.BKD Günzburg630
12.Go Fast! pb upgraded RT 2629
13.Hot Wheels 05 Team 2628
14.Paydrivers628
15.Black Crows624
16.Kart & fun Neckartenzlingen624
17.NoNames623
18.Black Crows pb. New Generartion619
19.SV Sulmetingen611

Formiko Waldshut Racing Team

Share Button