Clemens Hehl

Als Clemens und Daniel 2009 das erste Mal das Kartraceland in Weil am Rhein betraten, konnte noch niemand ahnen was sich daraus entwickeln würde. Schnell fanden Vater und Sohn gefallen an dem Sport und wurden zu Stammgästen auf der Bahn. Recht zügig übernahm Clemens dann auch Verantwortung. So im Dreiland Winter Cup, wo er vielen Teams mit Rat und Tat zur Seite stand, die erstmalig dabei waren.

Bereits wenige Monaten später war Clemens dann auch ein wichtiger Bestandteil des IKL Teams des Kartraceland. Hier übernahm er die Verantwortung als Teamchef, zunächst des 2. und 3. Teams, dann aber auch für das 1. Team und errang die Vizemeisterschaft 2013. Parallel dazu stiegen Vater und Sohn auch im Schweizer Team Humpenheber ein, wo Clemens ebenfalls als Teamchef verantwortlich zeichnete. In dieser Zeit gewannen die Humpenheber dann u.a. 3x in Folge den Dreiland Winter Cup (2011-2013) und konnten auch beim 24h Rennen im bayrischen Eiselfing aufs Podest fahren (P2-2012, P3-2013/2014). Auch in der IKL gelang mit P3 (2012) der Sprung aufs Podest.

Zum Jahr 2014 dann der Wechsel von Daniel zum Team Eusteracing, wo auch Clemens erst als Co-Teamchef fungierte, bevor er dann 2015 im Team Kunstwerk/Eusteracing den Teamchef Posten übernahm. Das Team gespickt mit langjährigen Topfahrern gewann dann auch folgerichtig die TKC Süd 2015. Im gleichen Jahr entstand auch die Kooperation mit der Kartarena Ingolstadt und Clemens erreichte hier mit seinem Team P3 in der IKL. 2016 gelang dann nochmal der Sprung aufs Podest in der TKC Süd im Team Kunstwerk/Kartarena Ingolstadt.

Seit 2017 ist Clemens nun als Berater bei uns im Formiko Team. Über die Jahre hat er mit seiner Gewissenhaftigkeit einen untrügerischen Blick für die einzelnen Karts der jeweilen Kartflotten entwickelt, so dass wir immer ziemlich genau wissen, welcher Fahrer mit welchem Kart fahren sollte.