8. IKL Lauf – Eiselfing Finale

P3 DMV Indoorkartliga 2014

Wir haben es geschafft und P3 in der IKL, nach kurzem Zittern, gesichert. Was für eine grandiose Leistung. Als neu formiertes Team auf Anhieb aufs Podest. Sagenhaft! Dafür nochmal ein dickes Dankeschön an unser Team. Als einzige sind wir immer in derselben Besetzung gefahren. Fabian, Andy, Björn und Ronald haben dabei einen tollen Job gemacht. Vielen Dank auch an Laszlo, der in allen Rennen eine unglaubliche Unterstützung für das Team war.

Viele Bahnen waren für uns neu, trotzdem sind wir bei 14 fest gemeldeten Teams in allen 8 IKL Saison Rennen nie schlechter als P4 in der IKL Wertung gewesen, grandios der Sieg in Weil am Rhein sowie der 2. Platz in Rottweil. Einfach unglaublich! Vielen Dank auch an unsere Team Fotografin, die auch beim Finale wieder sehr viele schöne Bilder gemacht hat. Vielen Dank Susi!

Insgesamt haben wir aber in Eiselfing unsere, mindestens zeitweise, wohl schlechteste Saisonleistung abgeliefert. Irgendwie war der Wurm drin, aber keiner konnte genau sagen was nicht passte. Zunächst verlief alles nach Plan. Unser 1. Kart war wirklich nicht schlecht und so fuhren wir im freien Training vorne mit. Das Qualifying, welches Andy bestritt verlief erst auch super. Bis 15 Sek. vor Schluss lag er auf P3, wurde dann aber noch von Kartbahn Bad Rappenau und Kartraceland Youngster abgefangen.

War das der Wink mit dem Zaunpfahl? Auch der Start war mehr als unglücklich. Auf einmal war die Ideallinie sehr rutschig. Zunächst kam P3 Bad Rappenau nach Rennstart in Schlingern, konnte das Kart aber noch abfangen. Selbiges passierte dann Andy auch. Er kam bei Hallenausfahrt ins Rutschen und schlingerte ebenfalls voll in den Dreck abseits der Ideallinie. Das nutzen die hinter ihm fahrenden Teams sofort aus und stachen rein. Keine Chance mehr für Andy. Zack! Von P5 auf P7 innerhalb der ersten 150 Meter. Letzter Rest von Grip dahin.

Wäre ja alles noch OK gewesen, kann ja passieren, wenn nicht gleichzeitig unser direkter Konkurrent auf P3 Gesamt in Form von Top-Fahrer Andre Fleischmann auf und davon zog. Zwar hatten wir einen komfortablen Vorsprung, aber der war dahin. Virtuell zumindest. Rumms! Wir auf P7, GR International auf P1 was am Ende Platztausch bedeutet hätte. Richtig hätte, denn auf einmal ging der Knoten auf. Was die 3 Fahrer Andy, Fabian und Björn dann in den letzten beiden Rennstunden noch aufholten ist aller Ehren wert. Zwar auch begünstigt vom Pech des Kartraceland Racing Teams, wo Fahrer Anton Höck kurzfristig ausfiel und das Team dadurch um 4 Plätze nach hinten gestuft wurde, aber auf einmal lief es.

Als Björn dann zum Schluss Stint ins Kart stieg hatten wir wieder leichte Hoffnung doch noch weiter als P5 nach vorne zu kommen. Nachdem zuvor bereits Fabian und Andy alles rausquetschten, gab auch Björn noch einmal alles und fuhr in einer 51:357 Sek. auch unsere schnellste Rennrunde. Unglaublich wie er ziemlich schnell das große Loch auf Racing Team Stuttgart zu fuhr und dies obwohl deren Pilot Mike Fabry keineswegs langsam unterwegs war. Das Rennen lief in den letzten 15 – 20 Minuten und leider bekam Björn keine blaue Flagge um an Mike vorbei ziehen zu dürfen. So hing er etliche Minuten hinter Mike fest und es lief dann alles auf ein Showdown der Beiden hinaus. In einem spannenden Finale setzte Björn dann etwa 2 Runden vor Schluss ein tolles Überholmanöver und zog an Mike vorbei, dieser natürlich angestachelt schaffte es in der Halle wiederum an Björn vorbei zu kommen, der dann im Außen Teil der Bahn wieder an Mike vorbeizog. Zu guter Letzt gelang es Mike dann aber erneut im Innen Teil an Björn vorbei zu kommen und so doch noch P4 ins Ziel zu retten. GR International war nur noch wenige Sekunden davor… Da Kart 2000 Team 2 jedoch als Gastteam gestartet war, haben wir in der IKL Wertung erneut auf P4 abgeschlossen, welcher ja nicht nur wegen unserem Team Namen sowas wie ein häufiger Begleiter geworden ist.

Das tat unserer Freude aber keinen Abbruch hatten wir doch tatsächlich das Ziel erreicht und unsere erste IKL Saison auf P3 beendet. Gratulation Jungs!

Unsere weiteren Glückwünsche gehen natürlich an den neuen Deutschen Meister Kartraceland Racing Team sowie an P2 Kart 2000, die verdient auf P2 gelandet sind. Wir möchten aber auch allen anderen Mitstreitern unseren Dank aussprechen und uns darüber hinaus bei allen für die überaus fairen Rennen und den freundschaftlichen Umgang untereinander bedanken. Wären die vielen technischen Probleme auf manchen Bahnen nicht gewesen, so müsste man wohl von der besten IKL Saison aller Zeiten sprechen. So bleibt einiges was nächstes Jahr noch verbessert werden kann. Wir hoffen, dass möglichst viele wieder dabei sind.

See you on track!

Endstand:

1. Kart 2000 Team 1
2. Kart 2000 Team 2
3. GR International Racing
4. Racing Team Stuttgart
5. Formiko Racing Team
6. Kartraceland R.T.
7. Kartraceland Youngsters
8. ASL Racing
9. Racing Team Stuttgart 2
10. Jagdgeschwader
11. GR International Racing 2
12. Kartbahn Bad Rappenau
13. Kartraceland Friends
14. Argovia Oldys
15. ASL Racing 2
.
.
.
.

Endstand IKL 2014

1. Kartraceland R.T.
2. Kart 2000
3. Formiko Racing Team
4. GR International Racing
5. Racing Team Stuttgart
6. Kartraceland Youngsters
7. AsL Racing
8. Jagdgeschwader
9. Argovia Oldys
10. GR International 2
11. Kartbahn Bad Rappenau
12. Racing Team Stuttgart 2
13. ASL Racing 2
14. All-Kart Racing Team
15. Kart 2000 Team 2
16. Eusteracing
17. KTSD
18. Live-Strip.com Racing
19. Kartraceland Friends

P3 DMV Indoorkartliga 2014

v.l.n.r. Fabian Angliker, Thomas Trauernicht, Björn Trauernicht u. Andreas Weissenberger

Share Button