7. IKL Lauf – Kaufbeuren

9. Lauf IKL Kaufbeuren 2015Ein komisches Gefühl hatten wir beim 7. Lauf zur DMV Indoorkartliga in Kaufbeuren schon vor dem Rennen. In unserer erst 2. Saison unangefochten Tabellenführer zu sein, nach dem wir zuletzt die Rennen in Rottweil und Weil am Rhein gewonnen hatten und somit quasi schon als Meister feststanden ist schon bemerkenswert. Genauso bemerkenswert ist es aber auch, dass wir bei diesem Rennen nicht auf den berühmten grünen Zweig kamen, der für uns diesmal in einer nicht zu erreichenden Höhe hing. Schon beim Warm-Up waren wir unschlüssig, ob wir es sind, die Strecke oder die Karts. Am Ende des Rennens dann auf P9, dem überhaupt schlechtesten Ergebnis, was wir jemals in der IKL abgeliefert haben, wussten wir es besser. Es war nicht die Strecke und es waren schon gar nicht die Karts, die von Rennleiter Christian Tiemann und seiner Crew perfekt eingestellt waren.

Irgendwie haben wir nicht den Zugang zum Rennen gefunden und uns quasi selbst nach hinten manövriert. Jeder gibt sein Bestes, alle kämpfen für den Erfolg, aber manchmal läuft es eben falsch. Da legt man einen Moonwalk hin, zugegeben – sieht geil aus, aber ein Thriller ist es nicht und im Motorsport sowieso fehl am Platz. Haben wir in den bisherigen Rennen, die guten Resultate auch deswegen eingefahren, weil wir keine Fehler gemacht haben, so steht der Moonwalk nun stellvertretend für die Fehler, die wir dieses mal gemacht haben. Es war schon fast unglaublich wieviel Zeit wir bei den Kartwechseln liegen gelassen haben. Die Höchststrafe von fast 10 Sekunden Zeitverlust bekamen wir etwas nach Rennhälfte, als es uns nicht gelungen ist, das Kart innerhalb der 30 Sek. Standzeit wieder fahrbereit zu machen. Schuld daran war eine nicht näher genannte Person, die dem Team sehr nahe steht… Sorry Tamara für meine Schlafmützigkeit. Das war der Grund, dass wir 2 Plätze verloren haben, obwohl Du super gefahren bist! Bei den Zeiten, die die einzelnen Fahrer gefahren sind waren wir durchaus dabei. So ist Andy nur um einen Wimpernschlag von einer hundertstel Sekunde, in einer 37,56 Sek., an der Tagesbestzeit vorbeigeschrammt und als wir im letzten Stint dann nochmal unser Startkart bekamen, zeigte Tamara in einer 37,75 Sek. was auch mit dem Kart möglich war.

So kommt es dann, wie es dann auch einfach kommen muss. Liegen zwischen P3 und P9 nur knappe 50 Sek., dann kann man sich solche Fehler einfach nicht erlauben. Dann landet man zurecht auf P9. Schließlich können die anderen auch Kart fahren. Trösten müssen wir uns mit der Erkenntnis, dass es nicht immer nur bergauf geht, sondern manchmal auch wieder runter, in der Hoffnung, danach einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können. Oder auch besser gesagt. Lieber einmal richtig ins Klo greifen, als immer wieder nur ein bisschen…

Glückwunsch an die Sieger des Rennens, Team Ingolstadt, Kart 2000 und ASL Racing sowie an alle anderen Mitstreiter für dieses einmal mehr sehr faire Rennen, insbesondere aber auch an die sehr jungen Nachwuchsfahrer(innen) von Kart & Fun Neckartenzlingen, die mit P5 eine wirklich tolle Leistung abgeliefert haben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Saisonfinale der IKL im November, wo wir dann mit allen zusammen kräftig unsere Meisterschaft feiern wollen. Absurd, aber wahr, denn diese steht nun seit gestern fest. Dazu ein ganz großes Kompliment an das gesamte Team. Eine super Leistung von jedem Einzelnen: Tamara, Speedy, Björn, Fabian und Andy, die man so nicht erwarten konnte!

Endstand:

1. Team Ingostadt
2. Kart 2000 Racing Eiselfing
3. ASL Racing
4. Kartraceland R.T.
5. Kart & Fun Junioren
6. BKD Günzburg 1
7. BKD Günzburg 2
8. Jagdgeschwader
9. Formiko Racing Team
10. Jagdgeschwader 2
11. Team Jokers Allstar
12. Racing Team Stuttgart
13. IKL Friends

9. Lauf IKL Kaufbeuren 2015

Share Button