6. IKL Lauf – Weil am Rhein

Sieg IKL 2015 Weil am RheinWir sind unserem Ziel, die diesjährige DMV IKL Saison als Sieger zu beenden, einen riesen Schritt näher gekommen. Beim gestrigen 6. Lauf im Weil am Rheiner Kartraceland sind wir unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben das Rennen ziemlich souverän gewonnen. Mit diesem Sieg, vor unserem härtesten Konkurrenten Kartraceland Weil am Rhein, konnten wir den Vorsprung in der Meisterschaft auf sage und schreibe 20 Punkte ausbauen. Eine ganz starke Leistung von Tamara, Speedy, Björn, Andy und Fabian, die sich die Butter nicht vom Brot haben nehmen lassen und sich auch nicht von der Favoritenrolle beeindrucken ließen.

Auf Grund der umgebauten Strecke und den neuen Karts entschlossen wir uns diesmal Björn ins Qualifying zu schicken, wo er das Vertrauen rechtfertigte und unser Kart auf Pole stellte. In einer 49,47 Sek. konnte er Marcel Schlenker vom Team Ingolstadt knapp auf P2 verweisen (49,52 Sek.) sowie Nicolas Jarchow (Kartraceland, 49,75) und Biagio Macula (IKL Friends, 49,88) auf die weiteren Plätze.

Nach dem Start des Rennens eine beeindruckte Performance von Björn, der sich mit Marcel am Hinterrad sehr schnell von dem Rest des Feldes absetzen konnten. Zeitweise fuhren die beiden bis zu 7/10 schneller als der Rest des Feldes und konnten bereits im 1. Stint mehr als eine halbe Runde Vorsprung heraus fahren. Nahtlos an diese Performance anschließen konnte dann Andy im 2. Stint, so dass wir den Vorsprung weiter ausbauen konnten. Einmal mehr war die große Ausgeglichenheit aller unserer Fahrer das große Plus, so fuhren auch Speedy, Fabian und Tamara auf gleichem Niveau. Schwankten bei den anderen Teams die Leistungen doch sehr stark so gehörten unsere Fahrer immer zu den Top 3 schnellsten im Feld.

Damit konnten wir den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und als dann Kartraceland einen Fehler beging und eine Durchfahrtsstrafe erhielt, lagen wir fast eine 1 Runde vor unserem ärgsten Verfolger. Als dann ca. 2 Std. vor Rennende das Wetter umschlug und es anfing draußen zu regnen, änderten sich auch schlagartig die Gripverhältnisse in der Halle. Der Kurs wurde mehr und mehr zu einer Rutschpartie. Die Rundenzeiten purzelten in den Keller und stiegen erst um eine später dann sogar um 2 Sekunden. So war die Team interne Bestzeit, die Andy in einer 49,22 Sek. etwa zur Rennhälfte auf den Asphalt gebrannt hat, nicht mehr zu schlagen. Trotzdem fuhren wir auch unter diesen schwierigen Bedingungen weiterhin mit allen Fahrern immer konstant schnell und so konnte dann Speedy am Ende unser Kart, nach 525 Runden, mit einem Vorsprung von mittlerweile gut 1,5 Runden als Erster ins Ziel bringen. Am Ende ein überzeugender Start/Ziel Sieg, wobei die schnellste Rennrunde an Jonas Greifenstein (Team Ingolstadt), in einer 49,08 Sek., ging.

Einen ganz großen Glückwunsch daher nochmals an unsere Fahrer, die in der diesjährigen IKL Saison einmal mehr eine beeindruckende Leistung gezeigt haben und verdient die Saison Wertung anführen. In den beiden ausstehenden Rennen in Kaufbeuren und Ingolstadt ist es nun nur noch theoretisch möglich uns von der Spitze zu verdrängen, reichen doch schon zwei 6. Plätze zum Gewinn der diesjährigen Meisterschaft.

Nicht zuletzt gratulieren wir auch den Platzierten Kartraceland auf P2 und insbesondere den IKL Friends auf P3 zur tollen Leistung sowie den übrigen Teilnehmern für ein einmal mehr sehr faires Rennen, mit nur 2 schwarzen Flaggen. Wir freuen uns bereits jetzt darauf Euch alle in Kaufbeuren wieder zu sehen. Bis dahin alles Gute.

Endstand:

1. Formiko Racing Team
2. Kartraceland Racing Team
3. IKL Friends
4. Kart 2000 Racing Team
5. Team Ingolstadt
6. Jagdgeschwader
7. ASL Racing
8. Racing Team Stuttgart
9. ASL Racing 2
10. Argovia Gladiatoren

Share Button