444 Min. Race in Singen

img_5720Am Wochenende waren wir zum Einweihungsrennen der neuen Sodi GT5 R Kartflotte, ins malerisch gelegene Singen, zwischen dem schweizer Rheinfall in Schaffhausen und dem Bodensee, unterwegs. Dort hatte Bahnchef Tobias Metzger (Kartbahn Alemannring) keine Kosten und Mühen gescheut, 14 niegelnagelneue Karts mit allen Extras (Pedalverstellung, Sitzverstellung, LED Bremslicht), anzuschaffen. Gebührend, mit einem 444 Min. Rennen (Mindestgewicht 82,5 Kg), sollten nun also die neuen Karts auf ihr zukünftiges Dasein vorbereitet werden.

Auch sonst hatte sich die Kartbahn allerhand Mühe gemacht und extra für das Rennen einen Grillstand aufgebaut, wo man leckere Schnitzel, Wurst, Champions und Pommes verzehren konnte. Auch darüber hinaus gab sich das komplette Personal außerordentlich Mühe, dem ersten grösseren Rennen einen würdigen Rahmen zu geben. So waren von möglichen 10 Startplätzen immerhin 9 vergeben, so dass ein ordentliches Starterfeld zustande kam.

Wir waren also gespannt wie das Rennen für uns, auf dieser völlig unbekannten Bahn, verlaufen würde. Neben Björn und Tamara war auch Andy mal wieder dabei. Leider aber wohl für längere Zeit zum letzten mal. Auf Grund neuer beruflicher Verpflichtungen muss sein Hobby in den nächsten Monaten zurückstecken. Daher wollten wir natürlich alles versuchen einen Platz auf dem Podest zu erreichen. Angesichts der vielen starken Heimfahrer auf dieser Bahn, sollte das aber kein leichtes unterfangen werden.

So verloren wir in den ersten 90 Rennminuten auch etwas mehr als 3 Runden auf die führenden Teams, nachdem wir zuvor im Qualifying „nur“ P6 erreichten. Als dann Björn seinen 1. Stint absolvierte begann jedoch die Aufholjagd. Mit zunehmender Renndauer wurde vor allem Tamara immer schneller und konnte im letzten Turn auch die Teambestzeit in einer 25.461 sek. fahren.

Mit ihrer rasanten Fahrt hätte Tamara fast sogar noch P2 erreicht. Am Ende aber so dann doch den harten, aber fairen Kampf mit dem Team Randstein Racing um P3 gewonnen und den damit verbundenen Sprung auf das Podest geschafft. Die Freude war am Ende also groß, dass Ziel erreicht zu haben. So konnte jeder Fahrer(in) seinen Pokal in Empfang nehmen. Als weitere Belohnung gab es noch je 1 Flasche Almdudler zusätzlich als Siegergetränk.

Insgesamt eine runde Veranstaltung mit einem fairen Rennen. Ein Glückwunsch an das stärkste Heimteam TAPA zum Sieg sowie an P2, dem Team der Kartbahn Alemannenring. Eine Dankeschön natürlich auch an die übrigen Starter für dieses faire Rennen. Der Kartbahn Alemannenring wünschen wir für die Zukunft, das die Rennen genauso gut über die Bühne gehen wie eben dieses.

Endstand:

 444 Min. von Singen: 01.10.2016Runden
1.TAPA1002
2.Kartbahn Alemannenring Singen1001
3.Formiko Racing Team1001
4.Randstein Racing1000
5.Kartraceland Racing Team995
6.Swiss Racer995
7.Roadrunner Racing994
8.Alemannenring Racing Next Generation990
9.SG Racer980

img_5720

Share Button