4. Lauf IKL – Eiselfing

IKL 2015 P3 EiselfingEinfach klasse. Wer hätte das gedacht? Vorsprung in der IKL Jahreswertung ausgebaut und das deutlich. Hatten wir uns im Vorfeld eigentlich nur theoretische Chancen auf P3 ausgerechnet wurden wir am Ende eines besseren belehrt. P3 in der Tageswertung und sogar P2 in der IKL Wertung, da das siegreiche Kart 2000 Team 2 als Gast Team gestartet war. Für uns schon fast zu viel des Guten, hatten wir damit doch niemals gerechnet.

Des einen Freud, des anderen Leid… Schade für die tollen Fahrer von Kart 2000 Team 1, dass ihnen ein blöder Fehler unterlaufen ist und sie auf Grund einer Fahrzeitüberschreitung um 2 Plätze nach hinten gestuft wurden. Da tröstete es eben auch nicht, dass das Schwesterteam gewann. Trotzdem ist die Einhaltung der Fahrzeiten natürlich eines der wesentlichen Bestandteile vieler Reglements. Auch wenn man solche Fehler nicht einkalkuliert muss man eben da sein, wenn etwas Unvorhersehbares passiert und das waren wir! Nicht nur deshalb Top was Tamara, Andy, Fabian und Björn wieder geleistet haben.

Das Rennen selbst begann für uns mal wieder mit unglücklichen Umständen. Bei 12 Startern ziehen wir die Start-Nr 12, was bedeutet, wir fahren mit unserem Start Kart deutlich länger als die anderen Teams. Eigentlich ja kein Problem, wäre da nicht unsere unglaubliche Serie. Ich kann mich wirklich an kein einziges IKL Rennen erinnern, wo wir mal ein Kart gezogen hätten, womit wir von Rennstart an hätten vorne mitfahren können. So mühten wir uns im Training redlich doch mehr als P10 war nicht drin. Im Qualifying schaffte es Tamara dann aber immerhin uns auf P8 zu platzieren. Top!

Nach Rennstart versuchte Tamara dann alles und schaffte es sogar von P8 auf P6 vorzufahren. Die Spitze aber? Meilenweit entfernt. Auch vom 2. Kart wussten wir, was uns erwartet und so war es klar, dass wir schon nach den ersten beiden Rennstunden fast 2 Runden zurück lagen. Wenn wir aber eins können ist es kämpfen und uns nicht entmutigen lassen! Startplätze in den hinteren Regionen sind wir ja, wie gesagt, gewohnt.

So war es auch diesmal. Kontinuierlich arbeiteten wir uns wieder an das Führungstrio, bestehend aus beiden Kart 2000 Teams und dem Team Ingolstadt, heran, als auch wir dann die ersten „guten“ Karts bekamen. Am Ende fuhr dann Andy in einer 54,281 Sek. unsere schnellste Rennrunde und wir lagen kurz vor Schluss, wieder in derselben Runde fahrend wie Kart 2000 Racing Team 1, auf P4. Während der letzten Rennstunde kam dann schon das Gerücht auf, das den Kollegen ein fataler Fehler unterlaufen war. So kam das Unvermeidliche und die Strafe folgte auf dem Fuße bzw. bei der Verkündung des Endresultats. Des einen Leid, des anderen Freud…

Trotzdem am Ende ein super Rennen mit super fairen Teams. Top organisiert wie immer bei Kart 2000. Christian Wolf (Kart 2000 Team 2) mit einer Granaten Rennbestzeit von 53,961 Sek. und trotz zwischenzeitlich einsetzendem Regens nicht eine einzige Gelbphase. So musste Rennleiter Marcus Hensen, bei der wie immer amüsanten und schwungvollen Siegerehrung „nur“ 5 schwarze Flaggen verkünden, die aus den üblichen Problemen mancher Fahrer bei der Boxeneinfahrt resultierten.

Glückwunsch von uns an alle Sieger und Platzierten. Hat wirklich Spaß gemacht mit Euch. Die Vorfreude auf das 24h Rennen in gut 4 Wochen bei Kart 2000, ist bei uns, auch auf Grund der neuen Streckenführung im Outdoor Bereich, riesengroß. Wir können das legendäre Rennen kaum noch erwarten und freuen uns dann auch wieder die überdurchschnittlich gute, bayrische Gastronomie, bei Euch genießen zu dürfen.

Endstand:

1. Kart 2000 Team 2
2. Team Ingostadt
3. Formiko Racing Team
4. Kartraceland R.T.
5. Kart 2000 Team 1
6. Racing Team Stuttgart
7. Jagdgeschwader
8. ASL Racing
9. Jagdgeschwader 2
10. IKL Friends
11. ASL Racing 2
12. Racing Team Stuttgart 2

IKL 2015 P3 Eiselfing

Share Button