3. Lauf IKL – Landau

IKL 2015 P2 LandauGroßartiges Ergebnis für uns im 3. Lauf zur IKL Meisterschaft 2015. Nach einem spannenden Race konnten wir am Ende auf P2 fahren. Eine ganz starke Leistung von Tamara, Speedy, Andy und Fabian betrachtet man die Umstände wie diese Platzierung zustande gekommen ist.

Am Morgen sah die Welt noch nicht so rosig aus. Das Kart was wir zogen stellte sich als unterperformant heraus. So lagen wir mit mehr als 1 Sek. hinter der Spitze und dümpelten am Ende des Feldes herum. Daher entschlossen wir uns nach gut 1 Std. Training das Kart zu wechseln. Dieses ging dann besser, war aber im Vergleich zu den anderen Teams auch kein herausragend gutes Kart. So mühte sich Andy im Qualifying redlich, aber mehr als P8 sprang am Ende nicht heraus. Auf P1 ein überraschend stark besetztes Team Ingolstadt, dass nach 2 letzten Plätzen in den ersten beiden Rennen, wie Phönix aus der Asche stieg…

In der ersten Rennhälfte war das Rennen von einigen technischen Defekten überschattet, so riss allein bei Kart 2000 2x der Gaszug. Auch andere Teams waren vom gleichen Defekt betroffen und auch an uns ging der Kelch nicht vorüber. Zwar kein Gaszug Problem, dafür aber wurde unsere Aufholjagd dann jäh gestoppt als wir nur noch gut 20 Sek. hinter Ingolstadt auf P2 lagen.

Der Bahncrew unterlief ein unglaubliches Missgeschick. Mit Kart Nr.2 wurden wir wie immer nach Kart 1 zum Kartwechsel reingeholt. Tamara setzte sich in das Kart bis sie plötzlich von den Mitarbeitern aufgefordert wurde das Kart schleunigst zu verlassen. Kart Nr. 3 war auch in die Box gekommen und übernahm nun unser Kart. Tamaras Proteste halfen nichts und anstelle Kart Nr. 3 wieder rauszuschicken mussten wir dann nochmal in Box und das Kart mit der Nr. 3 wieder zurücktauschen. Zwar bekamen wir die verlorene Zeit von ca. 27 Sek. gut geschrieben, aber das änderte natürlich nichts am entstandenen Ärger.

Durch die vielen Kart Probleme mussten wir dann auch darauf verzichten ein sehr schnelles Kart zu fahren. Immer wieder wurden Karts aus dem Rennen genommen, um später dann wieder reingebracht zu werden. So war die ursprüngliche Kartreihenfolge total aus den Fugen geraten. Als Fabian seinen Stint mit der absoluten Möhre beendet hatte wurde das Kart ebenfalls sofort aus dem Rennen genommen, da die Vorderräder nur noch auf der Karkasse liefen.

Das wir uns am Ende von den ganzen Tiefschlägen haben nicht beeindrucken lassen spricht für unseren Teamgeist, der auch in Landau 1x mehr dafür gesorgt hat, dass wir in den letzten 2,5 Rennstunden noch einmal alles in die Waagschale warfen. So drehte Speedy einmal mehr, in einer 54,15 Sek., unsere schnellste Rennrunde. Bis zur Zieldurchfahrt konnten wir so wieder auf P2 vorfahren und lagen am Ende gut 50 Sek. hinter Team Ingolstadt, dass einen souveränen Start/Ziel Sieg eingefahren hat und durch Jonas Greifenstein, in einer 54,06 Sek., auch die schnellste Rennrunde fuhr. Glückwunsch auch an das Racing Team Stuttgart auf P3, welches ebenfalls sehr stark unterwegs war sowie an alle weiteren Teilnehmer für das Rennen.

Endstand:

1. Team Ingolstadt
2. Formiko Racing Team
3. Racing Team Stuttgart
4. Kart 2000
5. Black Crows
6. Kartraceland R.T.
7. ASL Racing
8. Jagdgeschwader
9. IKL Friends
10. Racing Team Stuttgart 2
11. ASL Racing 2

IKL 2015 P2 Landau

Share Button