24h Grimma – Der Klassiker

IMG_0711-neuWow kann man da nur sagen. So viele Eindrücke, so viele positive Dinge, endlich viele Leute wieder getroffen und mit vielen gesprochen und Spaß gehabt, auch wenn die Zeit zum Quatschen leider wieder viel zu kurz war. Letztes Jahr war GE!L, GE!L, GE!L. Dieses Jahr war einfach nur GRIMMA:

 

G ….eniales
R ….ace
I …..n
M …otivierender
M …itreissender
A … tmosphäre

Da fühlt man sich als Kartfahrer einfach zu Haus. Wir haben dieses Jahr wieder an vielen 24er teilgenommen, aber Grimma ist schon was Anderes. Angefangen bei dem tollen Team dort auf der Kartbahn. Vielen Dank an Andy Koppka und seiner Crew für die tolle Unterstützung, auch im Vorfeld des Rennens. Diesmal hatten auch wir unser eigenes Formiko Zelt dabei und somit einen Rückzugspunkt. War letztes Jahr vieles noch ziemlich provisorisch eingerichtet waren wir dieses Mal viel besser vorbereitet. Die Vorfreude bei uns war daher riesig.

Allein durch so ein Zelt ist man mittendrin. Freitags morgens um kurz vor 6 Uhr das Zelt schnell ausgepackt und aufgebaut. Eile war geboten, denn es regnete doch ziemlich stark. Komisch. Mitten in die Sommerhitze platzte der Regen herein und brachte die notwendige Abkühlung bevor es so richtig heiß wurde. Wir bauten unser Zelt daher so schnell auf, dass die Freunde von Kart World Berlin Fun und DS Racing by Brenner Motorsport das gar nicht mitbekamen. Schwupps war der Platz für deren später eintreffenden Camper vergeben. Zur Belohnung gab’s dann erstmal einen wärmenden Kaffee. Vielen Dank für so nette Gegner.

Gegen späten Nachmittag war dann das ganze Team eingetroffen und der Regengott machte seine Schleusen wieder zu. So konnten wir dann doch noch auf trockener Strecke 2 Stunden trainieren. Schon da war klar, dass alle 5: Gunnar, Andy, Björn, Daniel und Ole gut zu Recht kamen, wenn auch hier und da noch das eine oder andere 10tel fehlte. Dennoch waren wir sehr zuversichtlich unser Ziel, einen Platz unter den Top 10 zu erreichen, auch realisieren zu können.

Der Schock kam dann aber am nächsten Morgen. Gunnar ging es überhaupt nicht gut. Quasi so schnell wie das Wasser bei Ebbe verschwindet, verschwand auch die Farbe aus Gunnar’s Gesicht. Kreidebleich saß er vor unserem Zelt und konnte es wohl selbst am wenigsten fassen, was gerade passiert. An Kart fahren war überhaupt nicht zu denken und wir mussten ihn ins Krankenhaus bringen. Auch toll wie uns Seppl hier geholfen hat, obwohl er selbst auch wieder für DSRT am Start war. Keine Sekunde gezögert, um einem Freund zu helfen. Ins Auto verfrachtet und ab in die Muldenklinik Grimma.

So mussten wir das Rennen mit 4 Fahrern bestreiten, 1 Std. Qualifying plus 24 Std. Rennen. Ein ganz hartes Ding für unsere Fahrer, die noch nie so lang in einem Rennen gefahren waren. Getreu nach unserem Motto: „The Challenge is my Passion“ war der Ehrgeiz geweckt und natürlich wollten wir auch für Gunnar fahren und das gesteckte Ziel erreichen. Ich muss wirklich sagen, dass ich sehr stolz bin auf das Team. Unglaublich welche Leistung die 4 vollbracht haben. Sie haben durchgehalten und das in einem Starterfeld, was nicht stärker hätte sein können.

Sage und schreibe 32 Teams gingen auf die Hatz um als Erste durchs Ziel zu gehen. Alle Kartcracks mit Rang und Namen waren diesmal am Start und uns wurde schon schwindelig beim Studieren der jeweiligen Aufstellungen. Trotzdem waren die Top-Favoriten auf den Sieg schnell ausgemacht. Die Streetfighter und Daytona- Scharmüller hatten die Creme de la Creme des deutschen Kartsport in ihren Reihen. Aber auch in vielen anderen Teams Fahrer, dass es einem den Atem verschlug.

Egal wir mussten dadurch und wollten uns beweisen. Gegen die tollen Gegner und gegen den eigenen „inneren Schweinehund“. Auf die Zähne beißen und durch. Rippenprellungen, Rückenschmerzen, von Blasen aufgeplatzte Hände nichts konnte uns stoppen. Die 4 haben es geschafft. Ich bin immer noch sprachlos. Nach 24 Std. fuhren wir in diesem Feld auf exakt Platz 10 ein. Unfucking fassbar. Hammerstarke Leistung. Ein Riesenlob an alle 4 Fahrer. Ich bin immer noch sprachlos.

Wir begannen das Rennen mit sehr langen Stints von 100 Min. für jeden Fahrer, um dann am Ende auf kürzere Stints zu gehen, damit etwaige Schwierigkeiten schneller (und besser?) durchlitten werden konnten. Die vier haben sich gegenseitig gepushed und als dann die Meldung aus dem Krankenhaus kam, dass es auch Gunnar wieder besser geht, stieg auch die Zuversicht, es schaffen zu können. Auch Ole trug mit seiner fahrerischen Glanzleistung in diesem Rennen dazu bei, dass die Anderen auch immer wieder Bock hatten den nächsten Turn zu fahren. So muss es sein und nur so war es möglich das Rennen durchzustehen.

Nach 1150 eigenen Runden fuhren wir mit nur 4 Sek. Rückstand auf das klasse Team von ATTI und mit 14 Sek. Rückstand auf das starke Friendo Team auf P10 durchs Ziel. Unglaublich wären wir noch weiter vorne gelandet, denn auch P7 und P6, waren nur knapp 60 Sek. vor uns. Am Ende hatte dann auch Ole in einer 1:10:75 Min. unsere schnellste Rennrunde gefahren, aber auch die Bestzeiten der anderen 3 sahen sehr gut aus und waren unwesentlich langsamer. Als zur Siegerehrung dann auch Gunnar wieder zu uns stoßen konnte war einfach alles nur perfekt, wenn wir auch extrem erschöpft und ausgelaugt waren. Dies war jedoch nicht nur bei uns so…

Am Ende gehen von uns natürlich die Glückwünsche an die Sieger von den Streetfightern und an P2 DSRT sowie an P3 Kart World Berlin. Ein riesen Kompliment aber auch an alle anderen Teams, ohne die dieses einmalige und besondere Rennen nicht möglich ist sowie natürlich an unsere gute Fee Susi, die uns immer zur richtigen Zeit, mit den richtigen Dingen versorgt hat und nebenbei auch noch viele Bilder geschossen hat, die wir in den nächsten Tagen „posten“ werden. Danke für dieses: Geniale Race In Motivierender, Mitreißender Atmosphäre kurz GRIMMA.

Keep Racing.

Endstand:

1. Streetfighter Essen
2. Daytona Scharmüller Racing Team
3. Kart World Berlin
4. WnG by Eusteracing
5. Waterkant Racing by Weser Projektbau
6. DS Racing by Brenner Motorsport
7. SAX Racing
8. Friendo Racing
9. ATTI Racing
10. Formiko Racing Team
11. SAX Racing 2
12. Weibels Kartschule by ET Wlen
13. WRT Lübeck
14. Rent Kart Racing
15. Goldtimer Renntaxi
16. Formel 10 Racing Team
17. Kartcenter Rostock Racing Team
18. Laps Kartcenter
19. ETAmax by sehklar-design.de
20. ETAmax by motorsport-pokale.de
21. Hot Wheels 05
22. Miesitzer Racing Team
23. ISYKO Racing Team
24. RSD Brillen Shop
25. Kart World Berlin Fun
26. Fluchtzwerge Racing Team
27. Kart World Fun 2
28. BRT Fimmelsberg
29. ATTI Fun
30. Balu & Crew
31. WTW Racing Team
32. GT Racing

Share Button