1. Lauf IKL – Landsberg

Stolz und enttäuscht zugleich. So kann man am besten unsere Gemütsverfassung nach dem ersten IKL Rennen beschreiben. Stolz, weil wir das mit Abstand beste Neueinsteiger Team waren und den Top 3 der vergangenen Saison Paroli geboten haben. Traurig, weil wir uns selbst, durch 2 vermeidbare Fehler, um eine bessere Platzierung als P4 gebracht haben. Wer weiß wo wir gelandet wären…

Reine Spekulation und das Wichtigste ist, dass haben wir wieder einmal gesehen, dass man eben keine Fehler machen darf. Duelliert man sich über Stunden im Zehntel-Bereich so ist es fast nicht möglich auf’s Podest zu fahren, wenn man durch selbst verschuldete Fehler viele Sekunden verliert. Dazu ist das Niveau in der IKL einfach zu hoch. Auch die anderen Teams verfügen über ausgezeichnete Fahrer und da macht sowas eben den Unterschied aus.

Trotzdem brauchen wir uns nicht zu verstecken. Wir waren absolut auf Augenhöhe mit den vor uns Platzierten. Alle Fahrer konnten ausnahmslos die Performance mitgehen, auch wenn das eine oder andere Kart, wie auf anderen Bahnen auch, schwieriger zu fahren war. Bis Rennende haben die Jungs ans Podest geglaubt, leider haben dann aber ein paar Sekunden gefehlt. Glückwunsch von uns an Kart 2000, GR International und dem Kartraceland Racing Team.

Respekt und Anerkennung an alle Teams für ein wirklich beeindruckend faires Rennen sowie ein Lob an die Rennleitung von Speed Indoorkarting, um Rennleiter Stefan Zeiser, die zu jederzeit alles im Griff hatten.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Duell mit Euch in Vilsbiburg.

Endstand:

1. Kart 2000
2. GR international Racing R.T.
3. Kartraceland Weil R.T.
4. Formiko Racing Team
5. ASL Racing
6. ALLKART R.T.
7. GR International R.T. 2
8. Racing Team Stuttgart
9. Kartraceland Youngsters
10. Kartbahn Rappenau
11. Argovia Oldys
12. Racing Team Stuttgart 2
13. ASL Racing 2

Formiko-News1

Share Button